VP-Feldmann ad SP-Krotsch: Entscheidungsfreiheit für Frauen

Wien (OTS) - "Unverständlich" ist für LAbg. Barbara Feldmann, Frauensprecherin der ÖVP Wien, die Kritik von SP-Gemeinderätin Krotsch am Kindergeld. "Endlich haben Mütter Entscheidungsfreiheit, länger bei ihrem Kind zu bleiben. Es muss nicht jede Frau, so wie die SPÖ es am liebsten hätte, gleich nach der Geburt wieder ins Berufsleben eintreten - es bleibt jedem selbst überlassen", reagiert Feldmann auf die heutige Aussendung von SP-Krotsch.

Dass sich mehr Frauen dafür entscheiden, länger beim Kind zu bleiben, zeigt für Feldmann, dass die Möglichkeiten, die durch das Kindergeld gegeben sind, positiv angenommen werden: "Ich spreche mich entschieden gegen den Zwang der SPÖ aus, wonach die Mütter sofort nach der Geburt des Kindes wieder in den Beruf einsteigen müssen. Jeder Frau sollte diese Entscheidung frei stehen."

"Frau Krotsch sollte sich um die Frauen kümmern, die wieder in den Beruf einsteigen wollen, denn nur für jede zweite ist dies in Wien möglich, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass das Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen vor allem für Kinder bis zum 3. Lebensjahr in Wien ein mehr als geringes ist", schließt Feldmann.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005