T-Mobile Netz und tele.ring Netz werden zusammengelegt

Wien (OTS) -

  • Kunden telefonieren in einem noch größeren Netz
  • Monatelange Vorbereitungen kommen zu einem Ende
  • Netzzusammenschaltung in Europa einzigartig
  • Weiterer Meilenstein in der Zusammenführung

Im Zuge der Zusammenführung der Unternehmen T-Mobile und tele.ring werden nun auch die Mobilfunknetze zusammengelegt. Nach monatelangen Vorbereitungen wird die Netzzusammenführung schrittweise vorgenommen. Anfang Dezember wurde bereits in der niederösterreichischen Gemeinde Kaltenleutgeben ein erfolgreicher Testpilot gestartet. Die Integration der tele.ring Standorte in das T-Mobile Netz begann bereits am 12. Dezember in Osttirol, Kärnten und der Steiermark. Anschließend folgten die restlichen Bundesländer. Nach der Zusammenführung der beiden Netze im Dezember werden ab Februar 2007 die redundanten Sendestationen laut EU-Auflagen vom Netz genommen. Diese Mobilfunkanlagen werden in drei Etappen abgeschaltet und an den Mitbewerb verkauft bzw. zur Gänze abgebaut. "Vorrangiges Ziel bei der Planung der Netzzusammenlegung war, mit einem erweiterten Netz allen T-Mobile und tele.ring Kunden ein noch größeres Netz mit einer noch besseren Qualität zur Verfügung zu stellen", so Dr. Georg Pölzl, Vorsitzender der Geschäftsführung T-Mobile Austria. Im dritten Quartal 2007 wird die Netzzusammenführung voraussichtlich zur Gänze abgeschlossen sein.

Kunden telefonieren in einem noch größeren Netz

Mit der Zusammenlegung der beiden Netze stehen T-Mobile und tele.ring Kunden eines der besten Mobilfunknetze in ganz Österreich zur Verfügung. "Mit einer Netzabdeckung von über 98% bieten wir unseren Kunden eine erstklassige Versorgung mit dem besten Service", zeigt sich Pölzl begeistert. Nach Abschluss der Zusammenführung werden T-Mobile Kunden rund 16% und tele.ring Kunden rund 40% mehr Sendestandorte zur Verfügung stehen als in den beiden bisherigen Netzen.

Monatelange Vorbereitungen kommen zu einem Ende

Unmittelbar nach der Genehmigung seitens der EU Ende April dieses Jahres wurde bereits mit der Planung für die Netzzusammenführung begonnen. Neben der Integration von tele.ring Standorte in das T-Mobile Netz mussten auch zentrale Komponenten wie die Vermittlungsstellen, und IT-und Billingsysteme angepasst werden. Darüber hinaus wurden zusätzliche Netzkapazitäten bereitgestellt um mehr Telefonieverkehr zu ermöglichen.

Netzzusammenschaltung einzigartig in Europa

Die technische Zusammenschaltung der beiden Mobilfunknetze ist im europäischen Vergleich einzigartig. Erstmals wurden zwei bereits bestehende Netze mit unterschiedlichen Frequenzen zu einem Netz zusammengeführt.

Weiterer Meilenstein in der Zusammenführung

Nach der Übernahme von tele.ring durch T-Mobile im April dieses Jahres, ist mit der Zusammenlegung der beiden Netze ein weiterer größer Meilensteine der Integration der beiden Unternehmen geschafft. "Neben der kulturellen Zusammenführung der beiden Unternehmen, war die technische Integration eine große Herausforderung, aber auch diese wurde durch die tolle Zusammenarbeit von allen Mitarbeitern erfolgreich gemeistert", so Pölzl abschließend.

Diese und alle anderen T-Mobile Austria Pressemitteilungen finden Sie auf der T-Mobile Austria Homepage unter: www.t-mobile.at im Menü Unternehmen / Bereich Presse. Unter diesem Link gelangen Sie auch zu unseren Pressefotos.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Karner, T-Mobile Austria
Tel.: +43 1 79 585 6030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRA0001