Müllaufkommen - SP-Valentin: "MA 48-Feiertags-Einsatz gegen den Müllberg!"

Wien (SPW-K) - "Das Rechnen ist ja bekanntlich nicht die Stärke
von VP-Stiftner, was er bei jeder Budget-Debatte eindrucksvoll unter Beweis stellt", reagierte heute der Vorsitzende des Wiener Umweltausschusses, Erich Valentin, auf heutige Aussagen des VP-Umweltsprechers zur Bewältigung des gesteigerten Abfallaufkommens zu Weihnachten: "Daher für ihn ganz einfach zum Nachvollziehen: Der Müll kann natürlich in mehr Sammelgefäßen untergebracht und liegen gelassen werden. Zum selben Ergebnis kommt man aber durch das Ausleeren der vorhandenen Tonnen. Und genau das machen die Mitarbeiter der MA 48 auch zu den Feiertagen, sowohl am 25. als auch am 26. Dezember."

Wie das ganze Jahr über sei natürlich auch zu den Weihnachts-Feiertagen die Mithilfe der Wienerinnen und Wiener bei der hervorragend ausgebauten getrennten Sammlung nötig, so Valentin: "Die WienerInnen sind ja begeisterte Mülltrenner. Mit einigen kleinen Handgriffen - etwa dem Zerlegen von Kartons - nimmt man Rücksicht auf die anderen und spart Platz in der Tonne."

Wien setze zahlreiche Maßnahmen gegen das Anwachsen des Müllbergs, Abfallvermeidung habe im Wiener Abfallwirtschaftskonzept oberste Priorität, gerade im Verpackungsbereich, so Valentin. "Vom von der "Initiative Abfallvermeidung" initiierten Mehrwegbecher, der bei Veranstaltungen den Plastikmüll massiv reduziert, über den Wiener Wasserkrug und das Mehrwegkistl zum Transport des Wiener Gemüses reicht die breite Palette der Projekte. Seit Jahren gilt ein Schwerpunkt der Vermeidung von Lebensmittelabällen und -verpackungsmaterial. Das gilt natürlich auch für den Transport der Lebensmittel nach Hause, wo die Stadt Wien seit Jahren wieder verwendbare Jute- und andere Taschen propagiert."

In der Forderung nach dem Zurückdrängen von auf Erdöl-Basis produzierten Plastiksackerl bestehe ja durchaus Einigkeit mit Stiftner, wie auch die Initiativen zur Abfallvermeidung im Lebensmittelbereich beweisen. Aber: "Durchsetzbar ist dies nur mit einer österreichweiten Regelung, Stiftner soll sich dafür im Umwelt-und Wirtschaftsministerium - noch beides von seinen Parteifreunden besetzt - stark machen", so Valentin.

Einen weihnachtlichen Tipp zum Geschenke-Verpacken hat der Umweltausschuss-Vorsitzende für Stiftner noch parat: "Nicht nur wieder verwendbar, sondern auch schön ist der Wiener Weihnachtssack, den es beim "natürlich Wien"-Stand auf dem Christkindlmarkt gegen eine Spende zu erwerben gibt. Der Weihnachtssack hilft nicht nur, den Müllberg zu verringern, sondern kommt auch noch einem guten Zweck zu Gute!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002