AMA Marketing-Umfrage: Tradition und Gusto bestimmen das Weihnachtsessen

Feierliches Essen in der Familie für viele Österreicher wichtiger als Geschenke

Wien (AIZ) - Fisch und edle Teile vom Fleisch kommen in Österreich zu Weihnachten auf die meisten Festtagstische. Das Essen wird in der Regel sorgsam geplant und von regionaler Tradition und individuellem Gusto bestimmt. Gefeiert wird am liebsten in einer größeren Familienrunde, wobei die Gemeinsamkeit die wichtigste Rolle spielt und die Bedeutung der Geschenke erst auf Platz zwei rangiert. Die Weihnachtsvorbereitungen werden für manche allerdings emotional von Lärm und Stress überschattet, dies ergab eine brandaktuelle RollAMA-Motivanalyse aus dem Dezember 2006, an der 400 Befragte teilnahmen.

Weihnachten wird als Familienfest gesehen

77% der Österreicher/-innen verbringen den Heiligen Abend im eigenen Heim. Besonders gerne is(s)t man auch bei anderen Familienangehörigen. Urlaub im Ausland ist zur Weihnachtszeit hingegen eher selten. Die meisten (36%) verbringen den 24.12. im Kreis von vier bis sechs Personen. Weitere 26% verbringen das Fest mit bis zu neun Personen. In größerer Gesellschaft, also gemeinsam mit mehr als zehn Feiernden, sind nur 6%. Weitere 5% der Befragten feiern ganz alleine. 50% der Österreicher assoziieren Weihnachten mit Familie.

76% der Haushalte bereiten Festessen selbst zu

In 76% der Haushalte wird das Festessen selber zubereitet. Rund die Hälfte der Köche wissen schon zwei Wochen vor dem Fest, was auf den kulinarischen Weihnachtstisch kommen wird. Besonders gut geplant wird bei den über 50-Jährigen und bei den unter 30-Jährigen beziehungsweise von der Stadtbevölkerung. Auf den Festtisch kommt am liebsten das, was einfach schmeckt (50%) und was aus Tradition üblich ist.

Fisch und Edles vom Fleisch dominieren

Bei exakt einem Viertel der Österreicher kommt Fisch auf den Festtagstisch. Dabei ist der Karpfen am beliebtesten. Insgesamt am häufigsten jedoch wird ein Fleischgericht zubereitet. Der Truthahn ist hier mit 15% ganz vorne, gefolgt von Rind und Schwein. Dem Anlass entsprechend werden dabei besonders die Edelteile, also Filet, Lungenbraten, Beiried bevorzugt, auch eine längere Vorbereitungszeit wird ausnahmsweise gerne in Kauf genommen. Die Weihnachtsgans liegt in der Beliebtheit gemeinsam mit Wildgerichten an insgesamt 5. Stelle. Im Ranking eher abgeschlagen sind für diesen Anlass Suppen-und vegetarische Gerichte.

Essen wichtiger als Geschenke

Am meisten freuen sich die Feiernden auf das gemeinsame Essen (92%), in weiterer Folge erst auf die Geschenke (88%). Aber auch das Dekorieren des Christbaumes, das Backen von Keksen, der Kirchgang und das Musizieren gehören für die meisten unbedingt zur Weihnachtszeit.

Weihnachtstrubel und Stress nerven am meisten

Zwei Drittel der Österreicher freuen sich auf die Weihnachtsvorbereitungen - Frauen etwas mehr als Männer. Kochen, Backen und Dekorieren wird dort am liebsten gemacht, wo diese Tätigkeiten gemeinsam mit mindestens drei weiteren Personen erledigt werden können. Im Gegensatz dazu geben 36% der Befragten an, dass ihnen in der "stillsten Zeit des Jahres" Lärm und Trubel die Stimmung am meisten verdrießen. Der Einkaufsstress belastet 22% und manche (14%) fühlen sich zum Konsum gezwungen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001