Bures: Teile der ÖVP desavouieren Schüssel

Arbeiten für Österreich ist angesagt

Wien (SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures ist verärgert darüber, dass sich die ÖVP ständig mit Ministerposten befasst, anstatt gemeinsam mit der SPÖ an den politischen Projekten gegen die Arbeitslosigkeit, für ein chancenreicheres Bildungssystem und eine leistbare Gesundheitsversorgung zu arbeiten. "Nun beginnt man in der ÖVP sogar, den gemeinsam erstellten Zeitplan in Frage zu stellen", so Bures, die darin eine Desavouierung von Kanzler Schüssel durch Teile der ÖVP sieht. ****

Dieser Zeitplan wurde von Bundespräsident Heinz Fischer und den Parteivorsitzenden Alfred Gusenbauer und Wolfgang Schüssel gemeinsam erstellt; Schüssel selbst hatte von einem "realistischen Zeitplan" gesprochen.

Bures am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst dazu: "Es ist mehr als befremdlich, wenn der Zeitplan vier Tage, nachdem Schüssel diesem per Handschlag zugestimmt hat, von Teilen der ÖVP wieder in Frage gestellt wird." (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002