Nowohradsky: Suchtberatung wird vom Land NÖ unterstützt

Verein "Dialog" erhält Vergütung in der Höhe von 159.000 Euro für Betreuung niederösterreichischer Klientinnen und Klienten

St. Pölten (NÖI) - Suchtberatung und Suchtprävention haben in Niederösterreich einen besonderen Stellenwert. Denn es ist uns ein großes Anliegen, Süchtigen und Suchtgefährdeten eine helfende und unterstützende Hand zu reichen. Aus diesem Grund wird nun dem Verein "Dialog" für die Betreuung der niederösterreichischen Klientinnen und Klienten in Wien eine Vergütung für das Jahr 2006 in der Höhe von 159.000 Euro zur Verfügung gestellt, berichtet der Sozialsprecher der VP Niederösterreich, LAbg. Herbert Nowohradsky.

Dort, wo ambulante Beratung und Betreuung außerhalb der Wohnungsumgebung sinnvoll ist, bietet der Verein "Dialog" in seinen drei Ambulanzen Beratung und Betreuung für Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher an. Im Jahr 2006 wurden von "Dialog" rund 250 Klientinnen und Klienten betreut.

Jeder Drogentote ist einer zu viel. Daher werden wir weiterhin unsere Arbeit im Rahmen des NÖ Suchtplans intensiv fortsetzen. So hat das Land Niederösterreich heuer mit rund 2,3 Millionen Euro um 30 Prozent mehr in die Suchtarbeit investiert als 2005, sagt Nowohradsky.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001