FP-Schock: Tierschutzhaus - Wehsely soll Obsorge übernehmen

Expertenteam soll die Geschäfte weiter führen

Wien, 12-12-2006 (fpd) - Für FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard Schock ist klar, dass die Stadt Wien rasch und auf Dauer die Obsorge für das marode Tierschutzhaus übernehmen muss. Tierschutz-Stadträtin Wehsely soll die finanzielle Basis des Vereins sicher stellen und diesen gemeinsam mit einem Expertenteam in eine sichere Zukunft führen.

Gerade nach Weihnachten, wenn sich viele "geschenkte" Hunde, Katzen und Hamster sehr rasch im Tierschutzhaus wieder finden, ist ein klares Bekenntnis der Stadt Wien zum Schutz dieser Tiere und zum Weiterbestand des Tierschutzhauses notwendig. Die FPÖ wird daher in der Sitzung des Gemeinderates am Freitag einen entsprechenden Antrag einbringen, so Schock. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001