VP-Korosec: Pensionskürzungen nicht diskutabel

Wien (OTS) - "Hier werden von sozialdemokratischer Seite wieder einmal Neidkomplexe geschürt, für die ÖVP sind Pensionskürzungen nicht diskutabel", so die klare Reaktion der Obfrau des Wiener Seniorenbundes LAbg. Ingrid Korosec zum Vorstoß von Erwin Buchinger.

Der Salzburger SP-Soziallandesrat hatte in der heutigen Presse für einen Solidarbeitrag von Beziehern hoher Pensionen in den Koalitionsverhandlungen plädiert. Bezieher von Pensionen über der ASVG-Höchstpension sollten demnach zehn Prozent vom übersteigenden Betrag in einen Solidarfonds einzahlen.

Ingrid Korosec: "Jene, die hier betroffen wären, haben bereits in früheren Jahren durch einen jährlichen Fixbetrag ein Solidaropfer gebracht. Der nun auf dem Tisch liegende Vorschlag kommt daher für die ÖVP absolut nicht in Frage. Wenn das konstruktive Beiträge der SPÖ zu einem möglichen Regierungsbündnis sind, dann kann man für die Koalition nur schwarz sehen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien
Tel.: (++43-1) 51543 / 940
Fax: (++43-1) 51543 / 949
presse@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001