Blecha: Schluss mit der Verunsicherung der Pensionisten!

Mit Pensionisten-Interessensvertretern offene Gespräche führen

Wien (SK) - "Es muss Schluss sein mit der ständigen Verunsicherung der Pensionisten!", betonte Pensionistenverbands-Präsident Karl Blecha zur neuerlichen Pensionsdebatte. "Die Zeit, da ständig über die Köpfe der Pensionisten hinweg Entscheidungen getroffen werden bzw. permanent neue Vorschläge zu den Pensionen auftauchen, ist vorbei!", bekräftigte Blecha am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Für Blecha ist weiters unmissverständlich klar: "Man muss mit den Interessensvertretern der Pensionisten verhandeln sowie offene und transparente Gespräche führen". Der PVÖ-Präsident erinnerte daran, "dass von den PensionistInnen durch Maßnahmen der scheidenden schwarz-bunten Regierung in den letzten Jahren genug Solidaropfer erbracht wurden." Und Blecha machte abschließend darauf aufmerksam, dass die versprochene Wertsicherung der Pensionen in der letzten Zeit nie eingehalten worden ist. Zudem habe bei höheren Pensionen durch minimale Fixbetragsanpassungen die Wertminderung besonders drastisch stattgefunden. (Schluss) up/mb

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001