Öllinger: SP-Verhandler Buchinger greift mit Solidarbeitrag Forderung der Grünen auf

Aufheulen der ÖVP ist Zeichen ihrer Halsstarrigkeit und Blindheit gegenüber Armut

Wien (OTS) - SP-Verhandler Buchinger greift eine Forderung der Grünen auf, wenn er nun einen Solidarbeitrag von BezieherInnen hoher Pensionen fordert. "Ein Solidarbetrag ist deshalb sinnvoll, weil es auf der einen Seite eine Vielzahl von sehr niedrigen Pensionen gibt, auf der anderen Seite aber mehr als 100.000 Menschen mit mehr 40.000 Euro brutto jährlich. Diesen ist ein Solidarbeitrag durchaus zumutbar", begründet Karl Öllinger, stv. Klubobmann und Sozialsprecher der Grünen.

"Das Aufheulen der ÖVP gegen diesen Vorschlag ist bezeichnend. Sie findet alles super wie es war. Die ÖVP will bis heute nicht wahrhaben, dass es in diesem Land Armut gibt. Diese Halsstarrigkeit hat mit zu ihrer Wahlniederlage beigetragen", so Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001