Mitteilung gemäß § 8 a Abs 5 MedienG

Erwirkt durch Rudolf Schober

Klagenfurt (OTS) - In der APA-OTS-Aussendung OTS0201 5 II 0197 BZK0002 vom 4.10.2006 und auf der Website http://freiheitliche-kaernten.at erschien unter der Überschrift "K. Scheuch: Megaprovision für roten Abgeordneten - Ist das die neue Fairness, die Sie meinen, Frau Schaunig? Bestätigen sich die Vorwürfe, muss Schober gehen!" ein Text, in dem es in Bezug auf Rudolf Schober unter anderem hieß: Der Antragsteller habe eine erschlichene Megaprovision von Euro 172.000,-- kassiert und sei damit in einen neu aufbrechenden ARBÖ-Finanzskandal verwickelt.

Rudolf Schober erblickt in dieser Berichterstattung eine Ehrenbeleidigung, nämlich den Vorwurf, er habe sich als Abgeordneter zum Kärntner Landtag und Präsident des Vereins ARBÖ, Landesorganisation Kärnten in illegaler Weise persönlich bereichert. Er hat deshalb bei Gericht den gegen den Medieninhaber die Freiheitlichen in Kärnten gerichteten Antrag auf Zuerkennung einer Entschädigung für die erlittene Kränkung und Veröffentlichung des hierüber ergehenden Urteils eingebracht.

Dieses strafgerichtliche Verfahren ist beim Landesgericht Klagenfurt anhängig.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001