Fußball-EM - SP-Reindl: "Großveranstaltung erfordert besondere Sicherheitsvorkehrungen!"

Grüne wollen WienerInnen einzigartiges Sport-Event vermiesen

Wien (SPW-K) - "Die Fußball-EM 2008 verspricht eine der größten Sport-Veranstaltungen zu werden, die Österreich je gesehen hat - das erfordert natürlich besondere Sicherheitsvorkehrungen",
reagierte heute der Vorsitzende des Wiener Sportausschusses, Mag. Thomas Reindl, auf Aussagen der Leopoldstädter Grünen. "Beim Happel-Stadion sind sich alle Blaulicht-Organisationen einig: ein 20 Meter breiter Sicherheitsring rund um das Stadion ist für die Fußball EM 2008 unverzichtbar."

Die Blaulichtorganisationen hätten eine niveaufreie, hindernisfreie Sicherheitszone rund um den Austragungsort der Fußball-EM als notwendig erachtet, um im Notfall rasch an Ort und Stelle sein zu können. "Für die dafür notwendigen Maßnahmen gibt es rechtsgültige Bescheide - von einer Nacht- und Nebelaktion kann keine Rede sein", so Reindl weiter. "Es ist es nicht zu akzeptieren, dass auch nur eine einzige Person gefährdet sein könnte, nur weil es keine ausreichende Sicherheitszone rund um das Stadion gibt." Für die Grünen spiele diese Gefahr offenbar keine Rolle.

"Die EM 2008 bietet Wien die Möglichkeit, am Erfolg einer großartigen Sport-Veranstaltung teilzuhaben", betonte Reindl. "Es ist bedauerlich, dass die Grünen den WienerInnen dieses einzigartige Sport-Event schon im Vorfeld vermiesen wollen!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001