Grüne Leopoldstadt: Bäume beim Happel-Stadion in Nacht und Nebel-Aktion gefällt

Hasch: "Bevölkerung wird sich das merken"

Wien (OTS) - In einer Nacht- und Nebelaktion wurden in der Nacht
auf Freitag alle
Bäume rund um das Stadion gefällt. "Die Bäume müssen weg und die Bäume kommen weg", so tönte es in den letzten Wochen aus dem Wiener Rathaus von seiten des Bürgermeisters. Dieser stand zu seinem Wort und ließ vollendete Tatsachen schaffen: eine Betonwüste rund um das Stadion. Um 6:00 Uhr Früh war alles vorbei.

"Wir nehmen den Baumord mit Verbitterung zur Kenntnis, garantieren dem Herrn Bürgermeister aber, dass sich die Bevölkerung dies sicher lange merken wird", kommentiert der Leopoldstädter Bezirkvorsteherstellvertreter Adi Hasch die Nacht- und Nebelaktion. "Es bleibt dem Bürgermeister scheinbar nichts anderes übrig, als für seine umweltfeindlichen Vorhaben das Dunkel der Nacht zu nützen", so Hasch.

Bemerkenswert sei auch, dass sich Umweltstadträtin Sima während des gesamten Konflikts schwieg und sich für unzuständig erklärte. "So als ob sie die Bäume nichts angingen", empört sich Hasch. "Vermutlich hat sie das Amt der Umweltministerin noch nicht abgeschrieben und wollte sich daher nicht aus der Deckung wagen."

"Herr Bürgermeister, für ihre Dienste zum Nutzen der Betonlobby schlagen wir vor, den Platz rund um das Praterstadion in "Michael Häupl-Betonwüste" umzubennen. Sie haben sich durchgesetzt und Sie haben - vorerst - gewonnen. Die Rechnung dafür werden sie von der Bevölkerung spätestens bei der nächsten Wahl präsentiert bekommen", so Hasch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001