BZÖ bilanziert erfolgreiche Online-Umfrage www.ohneverbotgehtsauch.at

Mehr als 1500 Personen beteiligten sich in den ersten 24 Stunden

Wien (OTS) - "Die gestern gestartete Kampagne mit einer entsprechenden Online-Umfrage bestätigt genau unseren Weg gegen eine Verbotspolitik in Österreich. In den ersten 24 Stunden haben sich 1539 Personen beteiligt und klargelegt, dass eine Verbotspolitik, wie sie VP-Gesundheitsministerin Rauch-Kallat und die SPÖ betreiben von einer repräsentativen Mehrheit abgelehnt wird", so BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz in einer ersten Zwischenbilanz zur gestern gestarteten Kampagne www.ohneverbotgehtsauch.at.

Rund 81 % haben sich in der Online-Umfrage gegen generelle Rauchverbote in der Gastronomie ausgesprochen. Rund 90 % sind für eine Trennung von Nichtraucher- und Raucherbereichen in Gastronomiebetrieben, um das friedliche Miteinander zu garantieren. Sowie sensationelle 94,5 % sind für eine klare Kennzeichnung von Gastronomiebetrieben mit der Unterteilung Raucherlokal, Nichtraucherlokal sowie gemischt (Raucher- und Nichtraucherzonen) und unterstützen damit die Forderung von Peter Westenthaler nach Einführung solcher klaren Kennzeichnungen. Grosz: "Diese nunmehrige Zwischenbilanz der Umfrage ist aber auch eine Ohrfeige für jene Kräfte in unserem Land, die glauben, mittels Verboten Raucher und Nichtraucher gegeneinander aufhetzen zu können."

SPÖ und ÖVP sollten sich laut Grosz anhand dieser ersten Ergebnisse der Umfrage aber auch anderer repräsentativer Umfrageergebnisse wie etwa von OGM fragen, ob sie mit ihrer "Drüberfahrermentalität" nicht am falschen Dampfer sind. "Rauch-Kallat, Burgstaller und der steirische Gesundheitslandesrat Hirth sollten ihre überschüssigen Energien eher in eine vernünftige Politik des Miteinander investieren, anstatt gegen einen Großteil der Bevölkerung zu agieren. Selbst eine große Anzahl von Nichtrauchern hält diese Art der Verbotspolitik, die beim Rauchverbot beginnt und beim Nikoloverbot endet, für einen klaren Eingriff in die Entscheidungsfreiheit der Menschen in unserem Land", betont der BZÖ-Generalsekretär.

Grosz dazu abschließend: "Nicht umsonst haben sich in den ersten 24 Stunden laut Zugriffszahlen mehr als 11.000 Menschen über unsere neue Homepage informiert."

Nähere Informationen unter www.ohneverbotgehtsauch.at. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002