SPÖ startet Initiative für mehr Post-Briefkästen

Frais: "Überfallsartige Briefkästen-Demontage ist Anschlag auf Daseinsvorsorge"

Linz (OTS) - Nicht zur Kenntnis nimmt SP-Klubobmann Dr. Karl Frais die von der Post jüngst angekündigte und überfallsartig durchgezogene Demontage von 400 gelben Post-Briefkästen in Oberösterreich. "Die Post hat dadurch über Nacht die Versorgung mit Post-Dienstleistungen klar verschlechtert. Viele Menschen stehen daher mit ihrer Weihnachtspost vor aufgelassenen Briefkästen-Standorten und müssen sich auf Briefkastensuche begeben. Gerade ältere Menschen ohne Fahrzeug leiden bei dieser Suche darunter, dass sie jetzt viel weiter zu Fuß gehen müssen, um ihre Briefe aufzugeben. Außerdem ist der ‚Briefkasten-Finder’ auf der Post-Homepage als Kunden-Information völlig unzureichend, weil nach wie vor viele Menschen über keinen Internet-Zugang verfügen", stellt Frais klar. Die SPÖ wird daher im Landtag eine Initiative für eine bessere Versorgung mit Post-Briefkästen in Oberösterreich starten.

Obwohl Post-Dienstleistungen zur öffentlichen Daseinsvorsorge zählen, wird die Versorgung mit diesen Dienstleistungen laufend verschlechtert, kritisiert Frais. "Postämter werden geschlossen, Briefkästen werden demontiert und dadurch müssen Konsumenten und Geschäftsleute immer weitere Wege auf sich nehmen, um ihre Post aufgeben zu können. Es zeigen sich dabei klar die negativen Folgen des von der ÖVP zu verantwortenden Börsegangs der Österreichischen Post: Denn während sich für die Aktionäre der Aktienkurs verdoppelt hat, werden die Dienstleistungen für die Bürger verschlechtert".

Die SPÖ will mit ihrer Landtagsinitiative dafür sorgen, dass eine flächendeckende Post-Nahversorgung zumindest mit gelben Briefkästen gesichert wird. "Dem fortschreitenden Abbau von Post-Infrastruktur muss Einhalt geboten werden. Sonst geht ein wichtiges Element der öffentlichen Daseinsvorsorge verloren", argumentiert der SP-Klubchef. Harte Kritik äußert Frais an der zynischen ‚Salamitaktik’ der Post:
"Postämter werden offiziell durch Postpartner ersetzt, von denen es nur wenige wirklich gibt. Landzusteller oder mobile Postämter, die nur einmal pro Woche vor Ort sind, werden als Zukunftslösung präsentiert, ohne gleichwertigen Ersatz zu bieten. Schließlich werden sogar die Briefkästen abmontiert. All das sind klare Leistungseinschränkungen und Verschlechterungen für die Bevölkerung".

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (o732) 7720-11313

SPÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Ortner

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001