Prammer für Mindestmaß an Stil in der politischen Auseinandersetzung NR-Präsidentin "höchst verwundert" über Weitergabe eines Briefs

Wien (PK) - "Höchst verwundert" zeigte sich heute Nationalratspräsidentin Barbara Prammer darüber, dass ein Schreiben, das sie an Finanzminister Grasser gerichtet habe und das auch dem Eurofighter-Untersuchungsausschuss zugegangen sei, an die Öffentlichkeit gelangt sei. Prammer trat dafür ein, in der Auseinandersetzung um rechtliche und politische Fragen "ein Mindestmaß an Stil zu wahren und die einschlägigen Bestimmungen zu respektieren". Dazu gehöre auch, dass Schriftstücke wie der gegenständliche Brief an den Finanzminister, die dem Untersuchungsausschuss übermittelt werden, vertraulich zu behandeln sind. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002