Kärnten: Landesorden in Gold für Vizekanzler Hubert Gorbach

LH Haider: Viele Infrastruktur- und Technologieprojekte in Kärnten wären ohne den Vizekanzler nicht möglich gewesen

Klagenfurt (LPD) - Die höchste Auszeichnung des Landes Kärnten, den Landesorden in Gold, erhielt heute, Mittwoch, Vizekanzler und Infrastrukturminister Hubert Gorbach durch Landeshauptmann Jörg Haider im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung verliehen.

"Ohne Gorbach und die von ihm zur Verfügung gestellten Mittel des Bundes wären all diese Projekte nicht möglich gewesen", dankte Haider den Vizekanzler. Der Landeshauptmann zählte den Bau der zweiten Röhre des Katschbergtunnels, den Ausbau der Tauern- und der Südautobahn im Packabschnitt, den Neubau des Klagenfurter Hauptbahnhofes, den Lake Side Park, den Ausbau der Schnellstraße B 317 zur Vollautobahn und das Infineon-Headquarter auf. Gorbach habe viel für Kärnten getan und sich für Kärnten eingesetzt. "Noch nie gab es so viel Geld für Forschung und Entwicklung für Kärnten", hob er den Einsatz des Vizekanzlers und Infrastrukturministers für Kärnten hervor.

Vizekanzler Gorbach betonte, dass vernünftige Projekte von ihm stets unterstützt worden seien, da Kärnten im Infrastruktur- und Technologiebereich einen Aufholbedarf hatte. Mit dem Landeshauptmann hätte er auch einen tollen Partner gehabt, hob er hervor. Nicht vergessen werde er den Umbau des Bahnhofes Klagenfurt. "Ich war einer der wenigen Minister, die den Abbruch, Spatenstich und die Eröffnung miterleben durften", bemerkte er launig. Die hohe Auszeichnung übernehme er auch stellvertretend für alle Mitarbeiter, die an der Realisierung und Umsetzung der Projekte beteiligt waren.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002