AVISO AK Veranstaltung "Europa altert - na und?" am Montag, 11. Dezember, 9.30 bis 14 Uhr

Demographieprognosen nüchtern analysiert

Wien (OTS) - Der Diskurs über die demographische Entwicklung in Europa ist stark von Katastrophenszenarien geprägt. Erst kürzlich sprach EU-Kommissar Vladimir Spidla vom Ticken einer "Zeitbombe". Offensichtlich dominieren Mythen und Ängste die Diskussion, wenn es um die möglichen Auswirkungen der Alterung der Bevölkerung auf Arbeitsmarkt und Alterssicherung geht. Gemeinsam mit renommierten Experten sollen die Demographieprognosen nüchtern analysiert und der Diskurs über die Auswirkungen wieder versachlicht werden. Der Schwerpunkt wird dabei auf Deutschland und Österreich gelegt.

Montag, 11. Dezember 2006
9.30 bis 14 Uhr
AK Bildungszentrum, Großer Saal, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Programm:

9.30 Uhr: Eröffnung durch AK Präsident Herbert Tumpel
9.45 Uhr: Wolfgang Lutz, Direktor des Wiener Instituts für Demographie an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften:
"Was kann die Demographie und was kann sie nicht?"
10.30 Uhr: Gerd Bosbach, Professor an der FH Koblenz:
"Demographische Entwicklung in Deutschland: Realität und mediale Dramatisierung"
11.30 Uhr: Gunther Tichy, Wirtschaftswissenschafter:
"Demographische Entwicklung in Österreich: Der hochgespielte Generationenkonflikt"

12.15 Uhr : Podiumsdiskussion
mit Gerd Bosbach, Wolfgang Lutz, Gunther Tichy, Günther Chaloupek (AK Wien, Leiter der Abt Wirtschaftswissenschaften), Josef Wöss (AK Wien, Leiter der Abt Sozialpolitik).

Im Anschluss lädt die AK Wien zu einem Buffet.

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen!

Rückfragen & Kontakt:

Cornelia Breuß
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2331
cornelia.breusz@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004