Kinderfreunde fordern klare Stellungnahme seitens der ÖVP Niederösterreich zum Thema "Freier Sonntag"

Kollross: Pröll hat schon einmal Sonntagsarbeit verordnet!

St. Pölten (OTS) - Die Kinderfreunde Niederösterreich nahmen heute zum Thema Sonntagsarbeit Stellung. Landesvorsitzender Andreas Kollross dazu: "Der Sonntag muss für unsere Kinder und Familien frei bleiben. Es ist unerträglich, dass die Profitgier ein weiteres Mal vor dem "Freien Sonntag" nicht Halt machen will. Als größte Kinder -und Familienorganisation des Landes sprechen wir uns ganz klar und ohne wenn und aber gegen weitere Aufweichungen im Hinblick auf die Sonntagsarbeit aus."

"Es wäre nur eine Frage der Zeit, wenn der "Freie Sonntag" bei den Handelsangestellten fällt, bis auch laut über eine generelle Sonntagsarbeit nachgedacht wird. Dieser freie Tag ist aber ein wertvolles Gut für unsere Kinder und Familien sowie ein wertvolles Gut für unser gesellschaftliches Leben. Die unzähligen Vereine unseres Bundeslandes, die auf Ehrenamtlichkeit aufbauen, würden sich schön bei den Gesetzgebern bedanken, wenn durch Sonntagsarbeit viele freiwilligen MitarbeiterInnen plötzlich sich nicht im Vereinsleben wieder finden, sondern am Arbeitsplatz," so Kollross weiter.

An die Adresse der ÖVP Niederösterreich richtet Kollross den Appell:
"Ein bisschen weniger Populismus in Sachen Nikolaus, und ein bisschen mehr Engagement für die Familien und eine klare Aussage zur Sonntagsarbeit würde den Damen und Herren gut tun. Vor allem deshalb, weil wir nicht vergessen sollten, dass der Landeshauptmann von Niederösterreich in Sachen Sonntagsarbeit hier Mittäter ist. Immerhin war er es, der bereits in den 90iger Jahren die Sonntagsarbeit in einem Einkaufszentrum in Niederösterreich nicht verhindert, sondern verordnet hat."

Rückfragen & Kontakt:

Kinderfreunde NÖ
Kastelicgasse 2
3100 St. Pölten
Tel.: 0664/1426066

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001