AVISO: Pressekonferenz/Podiumsdiskussion

Ilisu - Tragödie am Tigris: Bürgermeisterdelegation in Wien

Wien. (OTS) - In wenigen Wochen soll in Wien die Entscheidung über das derzeit wohl umstrittenste Staudammprojekt der Welt fallen: In der Türkei soll am Tigris unter österreichischer Führung ein riesiger Stausee entstehen. Damit würde auch eine der ältesten durchgängig besiedelten Städte der Menschheitsgeschichte (Hasankeyf) zerstört werden. Weiters sind dramatische menschenrechtliche, soziale und ökologische Folgen zu befürchten.
Unter den Betroffenen formiert sich wachsender Widerstand von 72 Organisationen, die fast alle betroffenen Gemeinden einschließen. Angesichts der bevorstehenden Entscheidung durch das Bundesministerium für Finanzen kommt Osman Baydemir, Oberbürgermeister von Diyarbakir - der mit 1,3 Millionen Einwohnern größten Stadt der Region für einen Tag nach Wien, um über die Auswirkungen des Projekts und die Sichtweise der lokalen Bevölkerung zu informieren.

Pressekonferenz:

Datum: Donnerstag, 7. Dezember 2006
Zeit: 9.00 Uhr
Ort: Cafe Rathaus, Landesgerichtsstraße 5, 1080 Wien

Teilnehmer:
Osman Baydemir, Bürgermeister von Diyarbakir
Ahmet Yaras, Professor für Archäologie/Trakya Universität
Ulrich Eichelmann, WWF-Experte
Moderation: Franko Petri, WWF Pressesprecher

Podiumsdiskussion:

Datum: Donnerstag, 7. Dezember 2006
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Diplomatische Akademie, Favoritenstrasse 15a, 1040 Wien

Teilnehmer:
Osman Baydemir, Bürgermeister von Diyarbakir
Ahmet Yaras, Professor für Archäologie/Trakya Universität
Ulrich Eichelmann, WWF -Experte
Nonno Breuss, Koordinator Eca Watch

Die Vertreter des Finanzministeriums, der Kontrollbank und der Andritz AG haben die Teilnahme an der Veranstaltung trotz mehrmaliger Einladungen abgelehnt!

Moderation: Peter Waldenberger, ORF, name_it Medienbüro

Wir laden die Vertreter der Medien zum Besuch der Pressekonferenz sowie zur Podiumsdiskussion am Abend ein! Wir bitten Sie auch, die Abendveranstaltung in Ihrem Medium anzukündigen.

Rückfragen & Kontakt:

Franko Petri, WWF Pressesprecher, Tel. 01-48817-231 oder 0676-83488231.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF0017