Women's Studies & Feminist Research

Abschlussveranstaltung und Verleihung des Master of Arts

Wien (OTS) - Am 9. und 10. Dezember 2006 findet im
Volksbildungshaus Wiener Urania die Abschlussveranstaltung des Masterlehrgangs "Internationale Genderforschung & Feministische Politik" 2005-2006 des Rosa-Mayreder-College statt.

Naturwissenschafterinnen und Geisteswissenschafterinnen aus der außeruniversitären und universitären Forschung, Informatikerinnen und Sozialarbeiterinnen, freie Unternehmerinnen, Medienexpertinnen und politische Mandatarinnen haben diesen Lehrgang absolviert. Sie werden ihre Ergebnisse dieses zweijährigen, berufsbegleitenden Lernprozesses mit internationaler Erfahrungsausrichtung präsentieren.

Programm:

o 11.30 Uhr: Eröffnung: Univ.Lekt.in Dr.in Ursula Kubes-Hofmann

o Medienöffentlichkeiten und Repräsentationskritik

o 12.00 Uhr: Aimée Klein (Producerin, Wien): Gendergerechtes Kinder-TV-Programm in Europa
o 12.25 Uhr: Mag.a Delina Binaj (Übersetzerin, Albanien): Sprache und Gleichbehandlung der Geschlechter in Albanien
o 12.50 Uhr: Mag.a Elisabeth Eckhart (Leiterin Frauenberatungsstelle, Zwettl): Das Gewicht des weiblichen Körpers
o 13.10 bis 14.45 Uhr: Pause
o Genderkonstruktionen in Lebens- und Arbeitskontexten
o 14.45 Uhr: Mag.a Susanne Schweiger (Sozialmanagerin, Wien):
Selbstwertgefühl und Macht
o 15.10 Uhr: Mag.a Marie-Theres Prantner (Juristin, Wien):
Sexarbeit - Frauenrechtsverletzung oder Arbeit?
o 15.35 Uhr: Martha Weber (Projektleiterin, Groß Siegharts): Doing gender unter der "Herrschaft der Informatik"
o 15.55 bis 16.30 Uhr: Pause
o 16.30 Uhr: Dr.in Tuulia Ortner (Psychologin, Berlin):
Gendereffekte in der Psychologischen Diagnostik
o 16.55 Uhr: Akad. Referentin für fem. Bildung und Politik, Brigitte Hinteregger (Unabhängige Frauen-beauftragte, Graz):
(Um)wege zur Geschlechterdemokratie

o 10. Dezember 2006

o Wirtschaftssysteme und Feministische Politik

o 10.00 Uhr: Akad. Referentin für fem. Bildung und Politik, Petra Unger (Kulturvermittlerin, Wien): Feministisch-politischer Wissenstransfer
o 10.25 Uhr: Johanna Meraner (Freie Lektorin, Burgenland):
Geschichtsbewusstsein und politisches Handeln
o 10.50 Uhr: Mag.a Silvia Payer (Unternehmensberaterin, Wien): EU- Osterweiterung und Frauenorganisationen
o 11.15 Uhr: Akad. Referentin für fem. Bildung und Politik,
Heidrun Aigner (Arbeitsmarktpolitische Beraterin, Wien): EU- Beschäftigungsstrategie und europäische Frauenorganisationen
o 11.35 bis 12.00 Uhr: Pause
o 12.00 Uhr: Mag.a Iris Appiano - Kugler (Juristin, Wien):
Frauenarbeit im AMS-System Westungarn - Österreich
o 12.25 Uhr: DI Olga Pietruchova (Genderexpertin, Slowakei): Who’s work? Who’s pension?
o 12.50 Uhr: Mag.a Gabriele Mraz (Ernährungswissenschafterin, Wien): Nachhaltigkeitspolitik und Geschlecht
o 19.00 Uhr: Verleihung des MA in Women’s Studies & Feminist Research

o Musikalischer Rahmen: Edda Breit (Cellistin) und im Anschluss Abschlussfest

o Anmeldung unter: office@rmc.ac.at oder T: 01-319 68 32

Das Rosa-Mayreder-College ist die erste Open-University für wissenschaftliche Weiterqualifizierung und politische Bildung, in der insbesondere Frauen mit akademischen und berufsbildenden mittleren Erstausbildungen gefördert werden. Dies geschieht seit 1998 durch berufsbegleitende Lehrgänge universitären Charakters, die 2-jährige wissenschaftliche Weiterbildung in den Bereichen Genderstudies, Kulturwissenschaften, Rechts- und Politikwissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Geschichtswissenschaften anbieten.

Das Rosa-Mayreder-College ist eine Einrichtung des Verbandes Wiener Volksbildung. Es kooperiert seit seinem Bestehen mit Wissenschafterinnen aus dem internationalen universitären und außeruniversitären Bereich. Deren relevante wissenschaftliche Forschungsergebnisse sowie deren Vermittlung bilden die Grundlage für europäische Meinungs- und Entscheidungsbildungsprozesse auf institutioneller Ebene und im NPO-Sektor.

Der viersemestrige berufsbegleitende Masterlehrgang Internationale Genderforschung und feministische Politik bietet u. a. wissenschaftliche Weiterbildung für zivilgesellschaftliches und innovatives politisches aktives Engagement zur Gleichstellung und Antidiskriminierung in beruflichen Arbeitsfeldern. Ziele des Masterlehrganges sind die Qualifizierung und Ausbildung von Expertinnen/Multiplikatorinnen, die Genderkompetenz und Interkulturalität als Querschnittsmaterie in Organisationen und Institutionen anwenden. Ein weiteres Ziel ist es, Folgen und Perspektiven von Transformationsprozessen auf die Geschlechterverhältnisse (Ost-West) zu reflektieren und Alternativen zu entwickeln. Das interdisziplinäre Studienprogramm ist schwerpunktmäßig auf Mittel-/Osteuropa ausgerichtet und bereitet auch auf internationale Arbeitsbereiche vor.

Im Jänner 2007 startet der postgraduale Masterlehrgang "Internationale Genderforschung und Feministische Politik". Er bietet eine internationale Weiterqualifizierung für ExpertInnen mit dem Schwerpunkt Mittel/Osteuropa. Anmeldeschluss: 30. Dezember 2006.

o Details siehe http://www.rmc.ac.at/

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Pedarnig
Pressereferentin
Verband Wiener Volksbildung
Hollergasse 22, 1150 Wien
Tel.: +43 1 89174 115 Fax: DW 992
Mobil: +43 664 841 53 94
mailto: michaela.pedarnig@vwv.at
www.vhs.at

PID-Rathauskorrespondenz
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Ursula Kubes-Hofmann
Wissenschaftliche Leiterin des Lehrganges
und Geschäftsführerin des
Rosa-Mayreder-College Wien
Telefon: +43 (0)1 319 68 32-17
Fax: +43 (0)1 319 68 32-15
Türkenstrasse 8/2/13
1090 Wien
office@rmc.ac.at
http://www.rmc.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010