NEU: Österreichs Städte in Zahlen und Daten

"Statistisches Jahrbuch Österreichischer Städte 2005" erschienen - Kooperationsprojekt Städtebund-Statistik Austria

Wien (OTS) - Anfang Dezember 2006 ist das seit über 50 Jahren bewährte statistische Standardwerk mit ausgewählten Daten und Zahlen über Österreichs Städte - das "Statistische Jahrbuch Österreichischer Städte" - erschienen. Die diesjährige Ausgabe beinhaltet Datentabellen von insgesamt 227 Städten bzw. Gemeinden mit mehr als 5.000 EinwohnerInnen. Abgerundet wird der Band durch eine detaillierte Darstellung der Entwicklung der Kommunalfinanzen von 1995 bis 2005 sowie eine Darstellung der demografischen Entwicklung in Ballungsräumen bzw. nach Bezirken. Der Band ist ein Kooperationsprojekt des Österreichischen Städtebundes und der Statistik Austria.****

Weninger: "Daten wichtige Planungsgrundlage für Städte"

"Statistische Daten bilden eine unverzichtbare Grundlage für kommunales Handeln und politische Entscheidungen auf Gemeindeebene. Das beginnt mit den Daten der Standes- und Meldeämter, die Aufschluss über die Bevölkerungsentwicklung geben, bis hin zu Daten der Finanzplanung oder der Abfallwirtschaft. Die vorliegenden Daten bilden kommunales Handeln und kommunale Dienstleistungen in Österreichs Städten in hervorragender Weise ab", erklärt Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger. "Sieht man sich die Daten an, muss man immer die Aufgaben und das Umfeld sowie die Historie jeder einzelnen Stadt berücksichtigen. Eine Landeshauptstadt hat andere Aufgaben und Funktionen zu erfüllen als eine Bezirksstadt in peripherer Lage", so Weninger.

Finanz- und Personaldaten sowie demografische Daten

Auf die beiden Sonderteile des Jahrbuches zur Entwicklung der Kommunalfinanzen von 1995 bis 2005 inklusive der Personalentwicklung und zur demografischen Entwicklung könne man besonders stolz sein. "Österreichs Städte und Gemeinden erbringen mit 74.960 engagierten MitarbeiterInnen (alle Gemeinden ohne Wien) durch die Übernahme neuer Aufgaben auf Gemeindeebene immer mehr Leistungen auf äußerst hohem Niveau. Unerfreulich ist jedoch der wiederholte Rückgang der Gemeindeinvestitionen (brutto) gemessen am BIP. Dieser Wert lag 2005 mit 0,80% auf dem tiefsten Niveau seit 1997. Hier muss in der nächsten Legislaturperiode unbedingt gegengesteuert werden", hält Weninger fest.

Städte als "Kraftwerke" regionaler Arbeitsmärkte

Weninger betont dabei auch die zentrale Rolle der Städte für die regionalen Arbeitsmärkte: "Das wird beim Blick auf die PendlerInnenbewegung in die Zentren und bei der Orientierung der jungen Menschen in die Zentralräume deutlich. Diese gesellschaftlich-ökonomische Entwicklung muss sich künftig stärker im Finanzausgleich niederschlagen. Wir müssen die wettbewerbsfähigsten Räume in Österreich - und das sind zweifellos die Städte - für den internationalen Standortwettbewerb weiter stärken. Davon profitieren in weiterer Folge die umliegenden Regionen", so Weninger.

Datenkategorien des Statistischen Jahrbuchs der Städte

Für die Landeshauptstädte bzw. Städte mit mehr als 50.000 EinwohnerInnen sowie Statutarstädte und Gemeinden mit mindestens 10.000 EinwohnerInnen (74 Städte/Gemeinden) wurden folgende Kategorien zusammengestellt:

o Fläche nach Nutzungsarten 2005 o Bevölkerungsbewegung 2005 o Wahlen 2002-2005 o Ärzte, Apotheken, Krankenanstalten und soziale Einrichtungen 2005 o Kinderbetreuung und Kindertagesheime 2005 o Schulen und Hochschulen 2005 o Theater, Galerien und Kinos 2005 o Sport- und Spielplätze sowie Bäder 2005 o Straßenverkehrsunfälle und öffentliche Straßen 2005 o Kanalisation 2004 und 2005 o Abwasser und -beseitigung 2005 o Wasserversorgung 2005

Ergänzt werden diese Daten durch Angaben zur Thematik Abfall, zu den Rechnungsabschlüssen 2005, den Finanzschulden 2005 und dem Personalstand Ende 2005.

Für 153 Städte und Gemeinden zwischen mehr als 5.000 und bis zu 10.000 EinwohnerInnen wurden Datensätze mit dem Schwerpunkt Bevölkerungsentwicklung, Wahlen und Tourismus erhoben.

Wichtige Angaben zur Publikation

o Statistik Austria/Österreichischer Städtebund (Hg.): Statistisches Jahrbuch Österreichischer Städte 2005 Broschiert; ISBN 3-902479-87-6 187 Seiten Preis (Inland): 25 Euro (inkl. CD-ROM)

Das Titelbild zeigt den Hauptplatz der Landeshauptstadt Linz, dem Austragungsort des 57. Österreichischen Städtetages vom 30. Mai bis 1. Juni 2007.

o Webtipps: http://www.statistik.at/ http://www.staedtebund.gv.at/

(Schluss) stä

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Wolfgang Hassler
Österreichischer Städtebund
Tel. 01-4000-89990
Mobil 0664/826 89 98
wolfgang.hassler@staedtebund.gv.at
http://www.staedtebund.gv.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004