FCG/vida: Gajdosik zum Gründungsfraktionsvorsitzender gewählt

Delegierte sprachen Alfred Gajdosik und seinem Team überwältigendes Vertrauen aus

Wien (FCG) - Nach langen und zähen Verhandlungen ist es diese
Woche endlich soweit. Die Gewerkschaften der Eisenbahner, Handel, Transport und Verkehr sowie Hotel, Gastgewerbe und Persönliche Dienste werden diese Woche ihren Zusammenschluss offiziell beschließen.

Am gestrigen Fraktionstag der FCG/vida wurde die Fusion der drei Gewerkschaften einstimmig beschlossen. "Wir werden in den nächsten vier Jahren ganz intensiv in der vida mitarbeiten und dafür sorgen, dass unsere Mitglieder auch in einer neuen Gewerkschaft eine Heimat finden. Wir haben in den letzten Jahren viel für unsere Mitglieder erreicht und werden mit dem gleichen Elan weiterarbeiten", so Alfred Gajdosik, der beim Fraktionstag der FCG/vida mit überwältigender Mehrheit zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.

"Ich danke für das große Vertrauen der Delegierten und sehe das als Ansporn, in den nächsten Jahren für die Mitglieder zu arbeiten, um die FCG/vida in den nächsten Jahren noch stärker zu machen. So werden wir beispielsweise in Zukunft stärker mit der Politik verhandeln müssen, um gerechte Lohn- und Gehaltsverhandlungen sicherzustellen. Wir müssen erreichen, dass hochrangige Politiker - vor allem im südlichen Österreich - die Anliegen der Mitarbeiter/innen wahrnehmen und nicht nur große Tunnelprojekte forcieren. Und darum muss ein Ziel, das schon in naher Zukunft erreicht werden muss, die seit 1999 ausstehende Entgeltverordnung bei den Kärntner Hausbesorgern sein", so Alfred Gajdosik bei seinen abschließenden Worten am Fraktionstag der FCG/vida im Wiener Austria Center.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Gollner
FCG/vida
Mobil: 0664-614 54 35

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001