VP-Drexler zum Mindeslohn: SPÖ greift Schützenhöfer-Forderung auf

SPÖ rückt von Grundsicherung ab

Graz (OTS) - "Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer hat die Einführung eines Mindestlohns erstmals im Jahre 1984 gefordert. Wenn nunmehr die SPÖ von der Grundsicherung auf die Einführung des Mindestlohns umschwenkt, ist das zu begrüßen", nimmt der steirische Landesobmann des ÖAAB, Klubobmann Mag. Christopher Drexler, zur aktuellen Forderung der SPÖ nach 1000 Euro Mindestlohn Stellung. "Es ist schade, dass der ÖGB in seiner Lohnpolitik bisher den Mindestlohn nicht verwirklichen konnte, sodass dieser nun, laut SPÖ gesetzlich verordnet werden soll."

Gerechtes Einkommen durch Arbeit ist eine langjährige Forderung der steirischen Volkspartei, die nun reichlich spät von der SPÖ übernommen wird, und ist der wichtigste Beitrag zur sozialen Absicherung der kleinen Einkommensbezieherinnen und
-bezieher.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Puller
Mobil: 0664 / 60 744 4360

Steirische Volkspartei

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPS0001