Internationaler Tag der Freiwilligen

ASBÖ-Bundessekretär Hundsmüller: Schlichter Dank ist nicht mehr ausreichend

Wien (OTS) - Ein Drittel aller ÖsterreicherInnen leistet Freiwilligenarbeit - viele davon beim Samariterbund. Eine Tatsache, die nicht verkannt werden darf. Immerhin waren im Jahr 2005 ca. 2,24 Mio. ÖsterreicherInnen freiwillig engagiert - das ergibt wiederum einen Wert von rund 5,45 Mrd. Euro. In Folge wären viele Dienste im Bereich des Rettungsdienstes, der Katastrophenhilfe oder diverser sozialen Betreuungen ohne den Einsatz der Freiwilligen gar nicht finanzierbar. Nur allzu oft wird deren Leistung schlichtweg unterschätzt.

Der Samariterbund ist daher sehr bemüht seinen freiwilligen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen den gebührenden Respekt entgegen zu bringen - ebenso wie die so wichtige Anerkennung. Noch bedeutsamer ist jedoch die Wertschätzung der Gesellschaft. Auch wenn es inzwischen einige attraktive Rahmenpunkte, wie Ehrungen und Auszeichnungen gibt, existiert weiterhin Handlungsbedarf. "Es liegt unter anderem an uns, die Öffentlichkeit für das Freiwilligenengagement zu sensibilisieren", so ASBÖ-Bundessekretär Reinhard Hundsmüller. "In Zeiten wie diesen ist ein schlichter Dank nicht mehr ausreichend. Freiwillige und ehrenamtliche MitarbeiterInnen verdienen mehr!".

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Krenn
Leiter Organisationsentwicklung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
ARBEITER-SAMARITER-BUND ÖSTERREICHS
Bundesverband

Hollergasse 2 - 6
1150 Wien
Tel.: +43-1-89145-188
Fax: +43-1-89145-99188
Mobil: +43-664-8377530
E-Mail: wolfgang.krenn@samariterbund.net
web: www.samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001