ÖSTERREICH: Gorbach zu ÖBB-General Huber: "Ablöse steht im Raum"

Eisenbahner-Gewerkschafter Haberzettl: "Gorbach handelt fahrlässig".

Wien (OTS) - In der Auseinandersetzung um den Eisenbahn-Tunnel
unter der Koralm greift Verkehrsminister Hubert Gorbach ÖBB-General Martin Huber frontal an. Vor der mit Spannung erwarteten Aufsichtsratssitzung der ÖBB am Mittwoch droht Gorbach mit der Einberufung einer Hauptversammlung des Unternehmens, um dort eine Ablösung Hubers durchzusetzen. Gorbach zu ÖSTERREICH: "Das steht natürlich im Raum. Insbesondere wenn Huber bestehende Verträge, auf denen meine Unterschrift ist, in Frage stellt. So etwas tut man nicht."

Eisenbahner-Gewerkschafter Wilhelm Haberzettl verteidigt dagegen ÖBB-General Huber und kritisiert Gorbach: "Huber tut, was er für die ÖBB tun muss. Gorbach hat hier fahrlässig gehandelt. Er hat den ÖBB Weisung gegeben, ein Projekt für vier Milliarden Euro zu bauen, obwohl nur ein paar hundert Millionen gedeckt sind." Haberzettls Drohung: "Solange die Finanzierung des Projektes nicht geklärt ist, wird die Belegschaftsvertretung der Eisenbahner weiteren Projekten nicht zustimmen".

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002