IMAGO1:1 - Die begehbare Kamera

Bis 10. Jänner 2007 zu Gast im Technischen Museum Wien - BILD

Wien (OTS) - In einer Zeit, da Kameras eher scheckkartengroß sind, ist die IMAGO1:1 eine der größten Kameras der Welt. Wie ein riesiger Passbild-Automat liefert sie Selbstbildnisse auf 200 x 60 Zentimetern. Die begehbare Kamera arbeitet analog, mittels eines Direktpositiv-Verfahrens in Schwarz-Weiß. Anfang der 70er Jahre entwickelten der Physiker Werner Kraus und der Künstler Erhard Hössle die bis jetzt einzige Kamera dieser Art.

Erleben und begreifen Sie die IMAGO1:1 bis 10. Jänner 2007 im Technischen Museum Wien. Zusätzlich zur größten Selbstportraitkamera der Welt wird in den medien.welten eine Sonderschau mit Bildern der IMAGO1:1 aus den 70er-Jahren sowie aus 2006 präsentiert.

Die IMAGO1:1 ist ein begehbares Kunstobjekt (7m x 4m x 3m), in dessen Innenraum man sich - ohne Fotograf, nur seinem Spiegelbild überlassen - selbst fotografieren kann. Es entsteht ein Schwarz-Weiß-Bild im Format 60 cm x 200 cm, ein Unikat auf Fotopapier ohne Negativ.

Betreuungszeiten: Mo.-Fr. 11 Uhr bis 12Uhr und 14 bis 18 Uhr, Sa./So: 10 Uhr bis 18 Uhr. Sonderpreis im Technischen Museum Wien: EUR 230.- (Normalpreis: EUR 270.-) An allen Adventsonntagen gibt es einen Familien-Sonderpreis von EUR 190.-. Bei Terminwünschen außerhalb der Betreuungszeiten und bei Voranmeldungen: Tel: 0699/11680108

Sie werden natürlich rund um die Aufnahme vom IMAGO-Team beraten und betreut.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Technisches Museum Wien
Mag. Barbara Hafok
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien
Tel. 01/899 98-1200
barbara.hafok@tmw.at
www.technischesmuseum.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012