Kath. Jungschar: Warnung vor falschem Nikolaus!

Wien (OTS) - Vor falschen Nikoläusen rund um den 6. Dezember warnt der Vorsitzende der Katholischen Jungschar Österreichs, Thomas Garber: "Man erkennt sie daran, dass sie Drohbotschaften verbreiten, dass sie Kindern Angst machen, dass sie Kinder fragen, ob sie auch brav gewesen sind oder Sündenregister vorlesen. Außerdem sind alle Nikoläuse falsch, die gemeinsam mit einem Krampus auftreten. Das würde ein echter Nikolaus nie tun."

Die echten Nikoläuse hingegen wollen Kinder glücklich machen. Sie wollen ihnen etwas Schenken, ihnen eine Freude machen. "Leider sind in Österreich noch immer hunderte falsche Nikoläuse unterwegs", sagt Garber. Deswegen ist es auch wichtig, dass Eltern und verantwortliche Personen in Kindergärten, Schulen und Pfarren die Kinder vor diesen falschen Nikoläusen schützen. "Es ist unsere Aufgabe alles zu tun, dass es in Österreich in den nächsten Jahren immer weniger falsche Nikoläuse gibt", sagt der Jungscharvorsitzende.

Die echte Gestalt des Hl. Nikolaus und das damit verbundene Brauchtum gehen zurück auf einen legendenumwobenen Bischof des 4. Jahrhunderts aus Kleinasien, der wegen seiner Option für die Armen und Schwachen weltweite Berühmtheit erlangt hat. Dieser Hl. Nikolaus war keiner, der Menschen in irgendeiner Weise bedroht, gemaßregelt, bloßgestellt oder gar bestraft hat. Das Andenken, an diesen gütigen und menschenfreundlichen Christen möchte die Katholische Jungschar hochhalten.

Die Katholisch Jungschar Österreichs appelliert daher an Eltern, sich der Verantwortung um dieses Brauchtum bewusst zu sein und Kindern falsche Nikoläuse sowie viele negative Erfahrungen zu ersparen. Für Nikoläuse die sich gerne von falschen zu "echten" Nikoläusen verwandeln wollen, bietet die Jungschar in vielen Diözesen auch eigene Nikolausschulen an.

Rückfragen & Kontakt:

Kath. Jungschar Österreichs
Christoph Riedl
Tel.: 0676 88011 1010
christoph.riedl@kath.jungschar.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJS0001