Stadlbauer: Keine völlige Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten

Wien (SK) - Klar gegen die Idee, die Geschäfte auch Sonntags offen zu halten, sprach sich heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Bettina Stadlbauer aus. Es sei ärgerlich, dass zwei "schicke" Boutiquen-Besitzer, die offensichtlich von der Lebensrealität der Menschen in Österreich keine Ahnung hätten, diese Diskussion vom Zaum brechen wollen und eine Petition im Nationalrat planen. ****

Ein Großteil der Beschäftigten im Handel sind Frauen, so Stadlbauer. "Wir werden es nicht zulassen, dass eine derart familienfeindliche Maßnahme auf dem Rücken zahlreicher Frauen ausgetragen wird." Bereits jetzt sei die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch fehlende Kinderbetreuungsplätze und zum Teil zu kurze Öffnungszeiten der Kindergärten für viele schwer zu realisieren. Ein Offenhalten der Geschäfte auch am Sonntag, komme daher für die SPÖ Frauen überhaupt nicht in Frage, so Stadlbauer. (Schluss) ns/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003