Leichtfried: Amonhaus in Lunz am See denkmalgerecht saniert

Land NÖ vergibt Förderungsmittel

St. Pölten, (SPI) - "Für die denkmalgerechte Sanierung des Amonhauses in Lunz am See wird vom Land Niederösterreich ein Finanzierungsbeitrag in der Höhe von 90.000 Euro zur Verfügung gestellt", berichtet der Scheibbser SPNÖ-Landtagsmandatar, LAbg. Mag. Günter Leichtfried. Das Amonhaus ist ein 1551 errichtetes Hammerherrenhaus und wird heute unter anderem als Museum genutzt. "Dieser eindrucksvolle Renaissancebau ist eines der bedeutendsten profanen Baudenkmäler dieser Epoche im Mostviertel! Die Außensanierung und die Erneuerung des Daches lassen nicht nur das Gebäude in neuem Glanz erstrahlen, sondern sind auch wichtig, um die historische Bausubstanz nachhaltig zu bewahren", so Leichtfried weiter.****

Das im Amonhaus untergebrachte Hammerherrenmuseum dokumentiert die Geschichte der Region. Es geht zurück auf das späte 19. Jahrhundert, als Heinrich Paris jahrelang gesammelte Gegenstände aus der Umgebung im ersten Stock des Hauses ausstellte. 1914 wurde das Museum offiziell eröffnet. "Im Museum ist heute eine wunderbare Vielfalt an Objekten aus der Geschichte unserer Heimat zu sehen. Gebrauchsgegenstände sind ebenso zu finden wie Exponate zur Montangeschichte und Eisenverarbeitung und eine originale Rauchküche aus dem 16. Jahrhundert", erläutert Leichtfried. "Das Gebäude selbst ist ein einmaliges Zeugnis der bewegten Geschichte. Dieses wertvolle Erbe auch für die kommenden Generationen zu erhalten, ist eine wichtige Aufgabe, denn die geschichtlichen Wurzeln sind die Grundlage für die Zukunft", so LAbg. Leichtfried abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001