Neues Volksblatt: "Roter Jodler" (von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 2. Dezember 2006

Linz (OTS) - Alfred Gusenbauer wandert gern, wurde uns vor der
Wahl zur Kenntnis gebracht. Daher sei ein Bild gestattet: Der SPÖ-Chef ist - vom Bundespräsidenten beauftragt - jener Mann, der die Bundespolitik zum Gipfel einer Großen Koalition führen soll. Dieser Gipfel ist zwar irgenwo in Sicht, aber doch noch relativ weit weg. Auch wenn alle, die mitmarschieren, derzeit ganz gut und auf manchen Wegstücken sogar flott voran kommen oder schon voran gekommen sind. Die Devise kann aber nur lauten: Wenn man den Gipfel erreichen will, heißt es weiter marschieren und auch weiter schwitzen. Denn der Weg ist steil und steinig. Wenig hilfreich sind dabei voreilige Jubelrufe über Etappenziele, die man in Wahrheit noch nicht erreicht hat. Stichwort "Grundsicherung" oder wie immer man das nennen will. Einem Bergsteiger, der lauthals jodelt, obwohl er noch mitten im Steilhang steht, dem geht leicht die Luft aus. Außerdem irritiert er alle anderen Mitmarschierer. Es mag schon sein, dass die SPÖ in den Koalitionsverhandlungen Erfolgsmeldungen herbei sehnt, aber selbst ein Huhn gackert erst dann, wenn das Ei tatsächlich gelegt ist.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001