Jedes Kasterl hilft!

Der Rotkreuz-Adventkalender für Menschen in Not

Wien (Rotes Kreuz) - Das Österreichische Rote Kreuz hat heuer
einen Adventkalender der besonderen Art auf seine Internetseite gestellt. Unter www.roteskreuz.at kann man jeden Tag ein Kästchen öffnen und per Online-Spende entsprechende Hilfsprojekte des Roten Kreuzes unterstützen.

Der Rotkreuz-Adventkalender informiert über Rotkreuz-Projekte in Österreich und in aller Welt. "24 mal Besinnung darauf, wofür wir vom Roten Kreuz 365 Tage rund um die Uhr arbeiten: Für Menschen in Not. Helfen Sie mit, unterstützen Sie unsere Projekte", bittet Rotkreuz-Präsident Fredy Mayer.

"Hilfe dort zu leisten, wo Hilfe dringend nötig ist, dafür stehen Rotkreuz-Mitarbeiterinnen rund um die Uhr zur Verfügung. Die Spendenmittel der Rotkreuz-Adventkalenderaktion kommen jeweils dem Projekt zu Gute, daß an diesem Tag vorgestellt wird", so der Rotkreuz-Präsident.

Am ersten Dezembers ist es ein Projekt der internationalen Hilfe:

Die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl liegt mehr als 20 Jahre zurück. Die Bilder verblassen, die Schmerzen sind geblieben. Weißrussland ist das von radioaktiver Verseuchung am stärksten betroffene Land. Eine Auswirkung der Katastrophe ist die ständig steigende Zahl an Krebskranken. Besonders häufig tritt Schilddrüsenkrebs bei Personen auf, die zum Zeitpunkt des Unglücks noch Kinder waren. Die Anzahl der Krebsfälle ist um das 16-fache höher als anderen Ländern. Und dazu kommt noch Armut: viele Eltern von chronisch- und todkranken Kindern haben zu wenig Geld für die medizinische Betreuung. Sie fühlen sich oft alleingelassen und überfordert. Das Kinderhospiz in Minsk versorgt Kinder und deren Familien mit lebensnotwendigen Medikamenten und bietet psychologische und soziale Hilfe.

Der Spendenkalender verlinkt gleich online zur Spendenplattform des Roten Kreuzes.
Auch Unternehmen können helfen: Installieren Sie den Spendenadventkalender auch auf Ihrer Homepage und werden Sie damit Rotkreuz-online-Partner. Den Code dafür finden Sie auf www.roteskreuz.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Tel: 01/58 900-151
Mobil: 0664/264 76 02
bernhard.jany@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001