Bioethanol - Warum mit Benzin fahren, wenns auch mit Zuckerrüben geht? Während viele nur reden, handelt Saab und zeigt sein grünes Herz. Und auch die Promis denken über E85 nach - manche zumindest!

München (OTS) - E 85 - was für Unwissende im besten Fall klingt wie ein Gummibärchen Farbstoff oder im schlechtesten Fall wie ein Pflanzengift ist eines der wohl wichtigsten Umweltthemen der Zukunft:
Ethanol, genauer gesagt: Ethanol + 15% Super Benzin. Damit kann man nämlich Autofahren, bekommt mehr Pferdestärken und weniger Abgase. Alkohol unter dem Steuer also wünschenswert - hergestellt aus Weizen, Mais, der Zuckerrübe oder dem Zuckerrohr.

Und so sollten die Autobauer einen Preis bekommen, die für 90 prozentige Verminderung aller Abgaskomponenten sorgen, und auf Schwefeldioxid verzichten, das bei der Verbrennung überhaupt nicht mehr entsteht. Mein Favorit für diesen Preis: Saab-Geschäftsführer Willi Fey, stellvertretend für den Saab 9-5 Bio Power, der sowohl mit Bio-Ethanol fährt, als auch mit Benzin:

O-TON
"Bio-Ethanol, wie es bei uns, bei Saab zum Einsatz kommt, hat mindestens zwei Vorteile: Einmal, wir haben einen ökologischen Kraftstoff, zum anderen generieren wir mit dem Einsatz und unserer Motorentechnologie auch noch eine Leistungssteigerung."

Auch die Promiwelt hat Bio-Ethanol bereits entdeckt - die einen weniger wie Moderatorin Christina Surer

O-TON
"Ja gut, soweit bin ich bis jetzt noch nicht gegangen, weil, wie gesagt, ich achte schon auf Spritverbrauch, hat sich bisher aber auf Diesel konzentriert. Ich fahre einen Diesel, und finde es immer schön, wenn ich so selten tanken muss."

Die anderen mehr - Kai Pflaume:

O-TON
"Wir müssen ja auch ein bisschen an unsere Umwelt denken, und wir müssen auch an die Zukunft unserer Erde denken, also dementsprechend macht es auch Sinn, sich darüber Gedanken zu machen, gibt es Alternativen zu Benzin und zu Diesel."

Für ganz andere ist Kraftstoff egal - Hauptsache ihr Jaguar fährt - Thomas Anders:

O-TON
"Es gibt noch keinen Jaguar mit Ethanol, und es gibt noch keine M-Klasse und es gibt noch keinen Defender damit. Also ich bin auf jeden Fall, wenn Sie anbieten würden, und wenn es ein bisschen mehr kosten würde, dann würde ich es kaufen."

Dass wir uns etwas neues einfallen lassen müssen, in Sachen Treibstoff, weiß auch Schauspieler Thomas Heinze:

O-TON
"Also sagen wir es mal so, ich glaube, dass wir auf kurz oder lang uns etwas neues einfallen lassen müssen, wenn wir wirklich unseren Kindern bzw. Kindeskindern und unseren Nachfahren im Allgemeinen eine würdige, schöne Welt hinterlassen wollen."

Um in Deutschland die Biotreibstoff-Quote bis 2010 zu erfüllen, benötigen wir 1,5 Mio. Tonnen Ethanol, das entspricht einem Zehntel der produzierten Menge Brasiliens pro Jahr.

Zwar erhöht sich aufgrund des geringeren Heizwertes der Verbrauch, dafür lässt sich aber dank der höheren Oktanzahl von 110 bei einem entsprechenden Motormanagement die Leistung erhöhen. Pferde lieben also E 85 - Menschen sollten das auch tun!

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Sünde-Kation GmbH
Andreas Krickl
Mauerkircherstr.6, 81679 München
Tel: 0049 089.94005782
Fax: 0049 089.94005788

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0004