Marek: Fortsetzung der Trendwende am Arbeitsmarkt

Zahl der Arbeitslosen geht in allen Branchen und Bundesländern deutlich zurück

Wien, 1. Dezember 2006 (ÖVP-PK) "Die jüngsten Arbeitsmarktdaten mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit um knapp zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr unterstreichen die vor Monaten eingesetzte Trendwende und bringen für die Zukunft großen Optimismus", sagte heute die ÖVP-Nationalratsabgeordnete Christine Marek. Die ausgezeichnete Entwicklung sei in erster Linie auf die Qualifizierungsoffensive der Bundesregierung und das anziehende Wirtschaftswachstum zurück zu führen. ****

"Die Zahl der Arbeitssuchenden sinkt kontinuierlich, die Beschäftigung steigt", so Marek. Besonders positiv sei die Tatsache, dass dieser Sinkflug der Arbeitslosenzahlen sämtliche Parameter betreffe: "Es gibt weniger Arbeitslose bei Frauen und Männern, bei In- und Ausländern, bei Jugendlichen und älteren Menschen und in allen neun Bundesländern."

Die Reduktion der Arbeitslosigkeit sei auch beim Blick auf die verschiedenen Branchen fest zu stellen: "Vom Bauwesen, über den Handel, bis hin zum Fremdenverkehr - in allen Bereichen geht die Zahl der Arbeitslosen zurück", sagte Marek, die sich zuversichtlich zeigte, "dass das ambitionierte angepeilte Ziel der Vollbeschäftigung bis 2010 erreicht werden kann".

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004