FP-Madejski zu Hoch: ÖVP offenbar heillos zerstritten

Stenzel brüskiert Rathausklub permanent

Wien, 01-12-2006 (fpd) - Die ÖVP hat im Planungsausschuss nur deshalb gegen alle MA-33-Aktenstücke gestimmt, weil es laut Hoch kein Konzept für die öffentliche Beleuchtung gibt und unkoordiniert gearbeitet wird. So richtig er hier auch liegen mag, in der Causa der alten Kandelaber am Ring redet er leider Unsinn, sagt FPÖ-Planungssprecher GR. Dr. Herbert Madejski.

Die FPÖ hat nicht behauptet, dass die Rathaus-ÖVP dem Akt zugestimmt hat, sondern dass ÖVP-Bezirksvorsteherin Stenzel einen Salto-rückwarts gemacht und die Demontage der schönen alten Kandelaber mit diesem Antrag aus dem Bezirk selbst auf Schiene gelegt hat. Die ÖVP soll sich also zuerst innerparteilich einig werden, ob die Kandelaber am Ring durch 08/15-Laternen ersetzt werden sollen oder nicht, bevor sie weiter mit zwei Zungen spricht, schloss Madejski. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008