ÖSTERREICH: Überraschende Entwicklung an der Spitze der Mediaprint

Geschäftsführerin Angelika Serschön verlässt das Unternehmen

Wien (OTS) - Angelika Serschön, das von der "Kronen Zeitung" entsandte Mitglied der Mediaprint-Geschäftsführung, kündigt überraschend ihren Job, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer heutigen Ausgabe. "Krone"-Insider bestätigten gestern gegenüber ÖSTERREICH erstmals diese für die Medien-Branche brisante Information: "Es ist richtig. Serschön hat nach Auseinandersetzungen mit Hans Dichand gekündigt. Es werden bereits die Modalitäten für ihr Ausscheiden verhandelt."
Von dieser dramatischen Entwicklung bei Österreichs zweitgrößtem Medienkonzern war selbst deutschen 50-Prozent-Gesellschafter der Mediaprint, die Essener WAZ-Mediengruppe ("Westdeutsche Allgemeine Zeitung") überrascht. Gestern Mittag war man dort von der neuesten "Krone"-Personalie noch nicht informiert.
Serschön soll ihre Entscheidung, einen der bestbezahlten Jobs der Medienbranche zu kündigen, nach einem Konflikt mit Hans Dichand gefällt haben und ist derzeit nicht zu erreichen, sie befindet sich auf Geschäftsreise.
Angelika Serschön gilt als die "kaufmännische Zentrale" der Mediaprint, sie war für das Anzeigengeschäft sowohl des "Kurier" als auch der "Krone" zuständig.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001