Fekter: ÖVP will rasche und zügige Arbeit im Eurofighter-Untersuchungsausschuss

"Auch in der Wiener Ferienwoche im Februar"

Wien (ÖVP-PK) - Die ÖVP will, dass im Eurofighter-Untersuchungsausschuss rascher und kontinuierlicher gearbeitet und nicht wochenweise gar keine Ausschussarbeit vorangeht, wie das die rot-grün-blaue Dreierkoalition im Ausschuss beschlossen hat. Uns sind zwei Sitzungstage pro Woche zu wenig, uns ist auch nicht einsichtig, dass in der Wiener Ferienwoche nicht gearbeitet werden soll. Wir wollen auch diese Woche zur Arbeit im Ausschuss nutzen, so wie auch während der Ferienwochen der anderen Bundesländer gearbeitet wird. Wir stehen für Arbeit zur Verfügung - auch in dieser Februarwoche, welche die oben genannte Mehrheit im Ausschuss für sitzungsfrei erklärt hat. Je intensiver und zügiger wir arbeiten, desto früher können wir zu Ergebnissen kommen und den Ausschuss abschließen." Das erklärte die Fraktionsvorsitzende der ÖVP im Eurofighter-Untersuchungsausschuss, Abg. Dr. Maria Theresia Fekter, heute, Freitag. ****
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001