VP-Keri und Schüller: VP-Landstrasse lehnt Bezirksbudget 2007 ab

Rot-Grüne Achse gegen Geld für dringend notwendige Schulsanierung Kleist-/Kölblgasse

Wien (VP-Klub) - Anlässlich der gestrigen Budgetsitzung der Landstraßer Bezirksvertretung ist der Klubobmann der ÖVP Landstrasse, Andreas Keri, über die Ablehnung eines Zusatzbudgets für die schwer sanierungsbedürftige Schule Kleist-/Kölblgasse enttäuscht: "Gemeinsam mit den Grünen hätten wir eine Mehrheit für eine Generalsanierung der Schule gehabt. Wir verstehen nicht, warum die Grünen, die selbst in der Öffentlichkeit die Baufälligkeit der Schule anprangern, hier vor den Sozialisten in die Knie gegangen sind."

Die ÖVP Landstrasse weist schon seit Jahren auf die Baufälligkeit der derzeitigen Schule hin und hat auch die notwendigen kleineren Sanierungsarbeiten im Sommer 2006 erwirkt. Es ist aber offensichtlich geworden, dass die SPÖ noch immer kein Konzept für den von ihnen geforderten alternativen Standort hat. "Die SPÖ ist seit nunmehr 10 Jahren nicht in der Lage, den Pflichtschülern des Fasanviertels würdige Lernverhältnisse zur Verfügung zu stellen. Bezirksvorsteher Hohenberger gibt zu, dass er es selbst nicht weiß", moniert der stv. VP-Bezirksvorsteher der Landstraße Georg Schüller. Die erstmalige Ablehnung des Budgetvoranschlags durch die ÖVP Landstraße war damit für Schüller und Keri notwendig, um auf das bildungspolitische Versagen der rot-grünen Koalition hinzuweisen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002