Wiener Grüne präsentieren Schwerpunkte für Kontroll-Ausschuss

Wien (OTS) - Die mit 1. Dezember für ein Jahr gewählte Vorsitzende des Wiener Kontrollausschusses, die Grüne Mandatarin Waltraut Antonov, präsentierte am Freitag im Rahmen eines Mediengespräches ihre Schwerpunkte für die kommenden zwölf Monate. Grundsätzlich kritisierte sie die ihres Erachtens mangelnden Konsequenzen aufgrund vorgelegter Kontrollamtsberichte. Ein weiterer Kritikpunkt betraf den Bestellungsmodus des Kontrollamtsdirektors:
Hier müsse Wien ähnlich wie bei den Landesrechnungshöfen in manchen Bundesländern, ein öffentliches Hearing im Ausschuss und eine Wahl mit Zwei-Drittel-Mehrheit im Gemeinderat einführen. Weiterer Kritikpunkt: Die Berichte des Kontrollamtes sollten zeitgleich mit der Zustellung an die Mandatare des Ausschusses - an diese ergehen die Berichte sieben Tage vor dem jeweils nächsten Ausschuss - via Internet der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. "Die Öffentlichkeit habe ein Recht darauf", betonte die Mandatarin. Dem Kontrollamt wie auch dessen neubestellter Führung stellte Antonov, die seit November 2005 Mitglied des Wiener Gemeinderates und seither als stellvertretende Vorsitzende des Kontrollausschusses tätig war, ein positives Zeugnis aus: Sowohl die Berichte, wie auch das Gesprächsklima seien von guter Qualität. Die nächste Sitzung des Kontroll-Ausschusses findet am 22. Jänner 2007 statt.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016