FP-Madejski: Stenzel lässt alte Kandelaber am Ring demontieren

Akt im Planungsausschuss zeigt ihr wahres Gesicht

Wien, 01-12-2006 (fpd) - Nachdem sich die unglücklich agierende VP-Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt in einem Interview am 18. November über den geplanten Austausch der alten Kandelaber an der Ringstraße aufgepudelt hatte, hat sie sich genau dieses Vorhaben im letzten Planungsausschuss absegnen lassen. Das ist ein typischer ÖVP-Umfaller, der dem Stadtbild unwiederbringlichen Schaden zufügen wird, kritisiert FPÖ-Planungssprecher GR Dr. Herbert Madejski.

"Wenn man bei der Sanierung der Ringstraßenbeleuchtung die alten Kandelaber auf den Schrott wirft, mordet man die Seele der Inneren Stadt", sagte Stenzel dazu. Knapp zwei Wochen später ist es der ausdrückliche Wunsch des 1. Bezirks, dass die schönen Kandelaber gegen 08/15-Laternen ausgetauscht werden. Das ist die Politik der weichen Knie, die der Wiener ÖVP auf den Leib geschneidert ist, schloss Madejski. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003