Borouge vergibt den Auftrag für den Borouge 2 Cracker (EU2) im Umfang von rund USD 1,3 Milliarden an Linde Engineering

Wien (OTS) - Borouge, das 1998 etablierte Joint Venture des internationalen Kunststoffherstellers Borealis mit der Abu Dhabi National Oil Company, setzt den Startschuss für das umfassende Erweiterungsprojekt "Borouge 2". Derzeit erzeugt Borouge in Ruwais (Vereinigte Arabische Emirate) Borstar(R) Polyethylen und ist außerdem der exklusive Vertriebskanal für die gesamte Borealis-Produktpalette im Nahen Osten und im asiatisch-pazifischen Raum. Mit Investitionen in der Größenordnung von mehreren Milliarden Euro werden die Kapazitäten in Ruwais auf 2 Millionen Tonnen/Jahr verdreifacht; zusätzlich zur Erweiterung der Polyethylen-Produktion wird auch die Produktion von Borstar Polypropylen aufgenommen.

Als erster Schritt im Rahmen von Borouge 2 erfolgte nun die Vergabe des Auftrags zur Errichtung des neuen Ethylen-Crackers an Linde Engineering. Der Cracker mit einer Kapazität von rund 1,5 Millionen Tonnen/Jahr gilt als der größte Gascracker der Welt.

Der Auftrag im Volumen von rund USD 1,3 Milliarden wurde auf Pauschalbasis als EPC Turnkey-Vertrag ("schlüsselfertig") vergeben. Die Arbeiten werden voraussichtlich in der ersten Dezember-Woche 2006 beginnen, die Fertigstellung ist mit 41 Monaten ab dem konkreten Baubeginn angesetzt.

Borouge 2 ist ein Herzstück der Borouge Wachstumsstrategie, das die Produktionskapazität verdreifacht und die Position des Unternehmens auf den Märkten im gesamten Nahen Osten, dem asiatisch-pazifischen Raum und Afrika festigt. Es soll im Jahr 2010 den Betrieb aufnehmen.

Neben dem Ethylen-Cracker umfasst das Projekt Borouge 2 die weltgrößte Olefin Conversion Unit, die 752.000 Tonnen pro Jahr produzieren wird, sowie zwei Borstar Polypropylen-Anlagen mit einer Jahreskapazität von zusammen 800.000 Tonnen und eine neue Borstar Polyethylen-Anlage mit einer Jahreskapazität von 540.000 Tonnen, die die bestehende 600.000-Tonnen-Anlage ergänzt.

Weiters umfasst das Projekt ein Paket an Versorgungseinrichtungen und Außenanlagen. Die Vergabe dieser drei verbleibenden Pakete wird voraussichtlich im ersten und zweiten Quartal 2007 erfolgen.

Die zu errichtenden Erweiterungen liegen neben den bestehenden petrochemischen Anlagen von Borouge in Ruwais, Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Borealis ist ein führender Anbieter von innovativen, hochwertigen Kunststoffen mit mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP). Wir konzentrieren uns auf die Bereiche Rohrsysteme, Kabel und Leitungen für das Energie- und Kommunikationswesen, Kfz-Ausstattung und anspruchsvolle Verpackungen. Mit unserer Technologie entstehen Kunststoff-Produkte, die einen wesentlichen Beitrag zu unserer heutigen Gesellschaft leisten. Wir fühlen uns unserem Leitgedanken, mit Kunststoffen die Zukunft aktiv zu gestalten ('Shaping the Future with Plastics'), verpflichtet.

Borouge ist ein Borealis Joint Venture mit der Abu Dhabi National Oil Company. In den hoch modernen Produktionsanlagen von Borouge in Ruwais, Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten, werden Borstar-Polyethylene für Rohrsysteme, Kabel und Leitungen sowie anspruchsvolle Verpackungen erzeugt. Borouge ist außerdem der exklusive Vertriebskanal für die gesamte Borealis Produktpalette im Nahen Osten und im asiatisch-pazifischen Raum.

Borstar(R), ein eingetragenes Warenzeichen der Borealis A/S, ist die im Unternehmen entwickelte Technologie zur Herstellung von hochwertigem PE und PP.

Mehr über Borealis unter www.borealisgroup.com

Rückfragen & Kontakt:

Borealis:
Daniela Scharer, Communications Manager Central Europe
Tel.: +43 1 70111 4247, E-Mail: presse.austria@borealisgroup.com

Borouge:
John Webster, Group Communications Manager,
Tel.: +65 63 11 42 66, E-Mail: john.webster@borouge.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BOR0001