Gratzer: Hollensteiner Felsenkrippe im Entstehen

Ybbstalgemeinde arbeitet an besonderer Attraktion während der Adventzeit

St. Pölten, (SPI) - Eine ganz besondere Attraktion hat die Mostviertler Gemeinde Hollenstein heuer im Advent zu bieten. Derzeit entsteht in einer 20 mal 20 Meter großen Felsenhöhle an der Auffahrt zum Königsberg eine beleuchtete Krippe mit überlebensgroßen Figuren aus Holztafeln. ****

"Im Frühjahr brach bei einem Felssturz ein 40 Tonnen schwerer Felsbrocken aus dem Berg und schuf eine große Höhle. Die Gemeinde und der Dorferneuerungsverein hatten die Idee, dieses Naturereignis nicht ungenutzt zu lassen. In der natürlichen Höhle entsteht nun die Hollensteiner Felsenkrippe. Derzeit sind die Vorbereitungsarbeiten in vollem Gange. Jeden Adventsamstag, beginnend am 2. Dezember, wird die beleuchtete Krippe um eine neue Figurengruppe erweitert und mit der Aufstellung der Heiligen Drei Könige am Vorabend des Dreikönigstages vollendet. Die Krippe wird dann noch bis Anfang Februar zu sehen sein", erläutert Hollensteins Bürgermeister, SP-LAbg. Ing. Franz Gratzer.

Die Aufstellung jeder neuen Figurengruppe wird mit einem kleinen Fest gefeiert. An der Schaffung dieser außergewöhnlichen Weihnachtsattraktion sind die Gemeinde Hollenstein, der Dorferneuerungsverein und viele freiwillige HelferInnen mit vollem Einsatz beteiligt. "In Hollenstein entsteht hier etwas ganz Außergewöhnliches, das das ganz Besondere der Weihnachtszeit einfängt! Ich möchte mich bei allen, die hier mit so viel Engagement im Einsatz sind, herzlich bedanken", so Gratzer abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005