ASFINAG: Serviceangebot wurde für Warnungen vor LKW-Kontrollen ausgenutzt

Testanlage auf der ASFINAG-Website wurde für illegale Warnungen missbraucht

Wien (OTS) - Seit April dieses Jahres bietet die ASFINAG auf ihrer Website ein spezielles Service an. Dabei werden Verkehrs- und Baustellenmeldungen, die aktuelle Verkehrssituation auf der A12 Inntal Autobahn und A13 Brenner Autobahn sowie die Anzeigen auf den Wechselverkehrszeichen, die in direktem Zusammenhang mit dem Verkehrsfluss stehen, grafisch angezeigt.

Unter anderem werden auch die Informationen der Wechselverkehrszeichen im Bereich der Tiroler Verkehrskontrollplätze angezeigt. Diese zeigen z.B. die aktuellen Geschwindigkeitsbeschränk-ungen, allgemeine Gefahrenzeichen, Fahrverbote und Sperren an, um Autobahnnutzern eine besondere Qualität an Verkehrsinformation zukommen zu lassen. Bei Kontrollen muss auf der Hauptfahrbahn der erste Fahrstreifen für LKW gesperrt werden, was ebenso online angezeigt wird. Daraus war es möglich auf Kontrolltätigkeiten der Exekutive Rückschlüsse zu ziehen. Die Anzeigen "Kontrolle" wurde nicht angezeigt.

Nach Informationen der ASFINAG soll diese Servicedienstleistung aus der ASFINAG-Website für Warnungen vor möglicher LKW-Kontrollen missbräuchlich verwendet worden sein.

Mitte Oktober 2006 wurde die ASFINAG von Mitarbeitern des Tiroler Landespolizeikommandos im Rahmen einer Präsentation des Road Pilot 1 auf die Möglichkeit des Missbrauches aufmerksam gemacht, was die ASFINAG veranlasst hat, diese Informationen extra aus dem System zu entfernen. Derzeit ist eine überarbeitete Version des Road Pilot 1 online, nachdem nochmals ein Check auf Informationen durchgeführt wurde, die missbräuchlich Verwendung finden könnten. Der Road Pilot 1 ist eine Entwicklung der ASFINAG, in die weder das Land Tirol noch die Tiroler Exekutive eingebunden sind.

Sollte sich herausstellen, dass man diese Informationen trotz der in den Nutzungsbedingungen vorgegebenen Kriterien, die Informationen nicht an Dritte weitergeben, verändern, kopieren oder sonst verwerten zu dürfen, verwendet worden sind, wird die ASFINAG rechtliche Schritte gegen diese Personen anstreben.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Harald Dirnbacher
Pressesprecher
Tel: +43 (0) 50108-10833
Fax: +43 (0) 50108-10832
Mobil: +43 664 60108 10833
mailto: harald.dirnbacher@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001