Schneeberger zu Mobilfunkpakt: Die NÖ Grünen drückt das schlechte Gewissen

Grünen haben in Diskussion um die Sendemasten Gesicht verloren, weil sie sich gegen Bürger und Lebensqualität in NÖ gestellt haben

St. Pölten (NÖI) - "Die Grünen drückt wohl das schlechte Gewissen, weil sie sich in der Diskussion um die Sendemasten gegen die Bürger, die Umwelt und die Lebensqualität in unserem Land gestellt haben. Davon wollen sie jetzt offenbar ablenken. Die Aussagen kommen jedoch einer Bankrotterklärung der Grünen Partei gleich: Denn hier wird eine Flucht nach vorn versucht und nur nach Ausreden und Entschuldigungen für den Verrat an Umwelt und Bürgern gesucht", sagt VP-Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger zu heutigen Aussagen der NÖ Grünen.

"Der NÖ Mobilfunkpakt ist ein Erfolgsmodell - die Bilanz spricht eindeutig für uns. Der Mastabbau ist im Gang, die Zahl der mehrfach genutzten Masten konnte massiv gesteigert und damit eine hohe Zahl an neuen Masten verhindert werden. Die NÖ Gemeinden haben durch den Mobilfunkpakt die Möglichkeit der Mitwirkung bekommen, und auch andere Bundesländer haben unser Modell bereits übernommen. Die Grünen haben zu dieser Erfolgsbilanz absolut nichts beigetragen, sondern ganz im Gegenteil immer wieder versucht, den Mobilfunkpakt schlecht zu reden. Mit ihrer ablehnenden Haltung haben die NÖ Grünen nicht nur das Gesicht verloren, sondern auch alle ökologisch und nachhaltig denkenden Menschen in diesem Land schwer enttäuscht", so Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003