Grüne NÖ: Mobilfunkpakt nur Mediengag?

Klubklausur der NÖ Grünen zum Thema "Mobilfunkpakt"

St. Pölten (Grüne) - "Der groß angekündigte 'Mobilfunkpakt' der NÖ ÖVP entpuppt sich als Mediengag. In Niederösterreich wurde Mobiltelefonieren nicht billiger. Bisher wurden ganze 3 (!) Standorte im Land abgebaut. Rund 65 bis 70 Masten wurden in der selben Zeit im Land aufgebaut", so die Grüne Klubobfrau Madeleine Petrovic, anlässlich der Grünen Klubklausur zum Thema Mobilfunkpakt. Die Grünen erinnern in diesem Zusammenhang an die Ankündigung von Landeshauptmann Pröll, dass bis November 2006 ein Bericht der Mobilfunkkommission vorliegen wird. Petrovic: "Wir sind gespannt, was in diesem Bericht stehen wird."

Kritisiert wurde seitens der Grünen das mangelnde Mitspracherecht der BürgerInnen bei der Aufstellung der Handymasten sowie die enormen Kosten für die Werbekampagne im Zusammenhang mit dem Mobilfunkpakt. Auch die versprochene Kostensenkung beim Telefonieren mit dem Handy wurde von den Grünen moniert. "Bisher habe ich davon nichts mitbekommen, so die Grüne Klubobfrau.

Die Grünen Abgeordneten berichteten im Zuge der Klausur von neu errichteten Handymasten in ihren Regionen. 3 Standorte wurden bisher medienwirksam abgebaut. Dem stehen neue Standorte im ganzen Land, wie z.B. in Neunkirchen, Ternitz, Wiener Neustadt, Amstetten, Pressbaum, Hollabrunn und neue Standorte für den Mobilfunkausbau an der Westbahn gegenüber.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0002