WESTENTHALER: Hexenjagd gegen Grasser ungeheuerlich!

Pilz als Ausschussvorsitzender disqualifiziert

Wien (OTS) - BZÖ-Chef Peter Westenthaler übte heute massive Kritik am Verhalten des grünen Vorsitzenden des Eurofighter-U-Ausschusses Peter Pilz.

Die tägliche Hexenjagd, die Pilz gegen Finanzminister Grasser und andere ihm nicht genehme Politiker aufführe, sei ungeheuerlich und habe mit seinen gestrigen haltlosen Beschuldigungen und Besudelungen endgültig die Grenze des Erträglichen überschritten.

Pilz stelle einfach Beschuldigungen in den Raum, die ohne jegliche Beweise erhoben würden und nur der persönlichen Diskreditierung und Diffamierung dienen. "Hier ist nicht ein Aufklärer am Werk, sondern ein Denunziant, der mit ehrabschneiderischen und inquisitorischen Mitteln einen politischen Schaukampf liefert, anstatt für sachliche Aufklärung zu sorgen", empörte sich Westenthaler.

Der BZÖ-Chef stellt nunmehr auch die Vorsitzführung in Frage. Pilz habe sich mit seinem Verhalten disqualifiziert und sollte die Konsequenzen ziehen. Als Vorsitzender eines U-Ausschusses habe man besondere Maßstäbe der Objektivität und Sachlichkeit zu erfüllen. "Pilz ist an sich selbst gescheitert und kann nicht länger diese verantwortungsvolle Position besetzen. Es ist eben nicht gut, wenn ein parteipolitisch so verblendeter, nur aus hass agierender Mann mit einer Ausschussführung betraut wird", so Westenthaler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/8527909

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0006