Pro Josefstadt - ÖVP + Bürgerforum: Vorwürfe der Grünen und der SPÖ skandalös

Wollen sie mit unseriösen Methoden von eigenen Fehlern ablenken?

Wien (OTS) - Wien (VP-Klub) Als schlichtweg skandalös und zutiefst unseriös, weist Andreas Ottenschläger, Parteiobmann der ÖVP Josefstadt, die heute vom Klubobmann der SPÖ Josefstadt getätigten Vergleiche mit der Zeit des Nationalsozialismus zurück.

Im Zuge einer gemeinsamen Pressekonferenz von Bezirksvorsteher Rahdjian und SPÖ Klubobmann Kerry sprach dieser davon, dass es in Österreich nur wenige Beispiele derartiger Daten- und Materialvernichtungen gäbe, die letzte wäre 1945 unter den Nazis passiert. Es sei traurig, dass im Jahr 2005, sechzig Jahre nach der Befreiung von der NS Herrschaft, wieder Unterlagen verschwinden.

"Eine derartig unwürdige Aussage und ein beispielloses Konvolut von Angriffen sollen anscheinend nur dazu dienen um von den Fehlern und Versäumnissen des derzeitigen Bezirksvorstehers abzulenken", mutmaßt Ottenschläger.

Es wurde auch seitens der Magistratsdirektion klargestellt, dass es sich in keiner Weise um eine Aktenvernichtung gehandelt habe, sondern lediglich persönliche Arbeitsunterlagen und Aufzeichnungen der letzten sechzig Jahre entfernt und vernichtet wurden.

Rot-Grüner Kuschelkurs

"Massive Proteste der Anrainer bezüglich der Errichtung eines Kebabstandes in der Alserstraße und eines Maronistandes in der Josefstädter Straße haben offenbar SPÖ und Grüne so nervös gemacht, dass sie jetzt nur noch wild um sich schlagen", vermutet Ottenschläger.

"Die Grünen und die SPÖ versuchen mit ihrem gegenseitigen Kuschelkurs von Problemen abzulenken, mit deren Lösung sie selbst als ‘Zwillingspartei’ komplett überfordert sind.
Wir von Pro Josefstadt - ÖVP + Bürgerforum werden unseren Kurs für die Bürgerinnen und Bürger der Josefstadt fortsetzen und lassen uns durch bösartige Unterstellungen davon bestimmt nicht abbringen", meint Ottenschläger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

Andreas Ottenschläger
0664/322 46 52

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004