Rasinger zu Burgstaller: ÖVP plant keine Erhöhung von Selbstbehalten

ÖVP steht für Entlastungspolitik - Selbstbehalte stehen nicht zur Debatte

Wien, 30. November 2006 (ÖVP-PK) "Wir planen keine Erhöhungen der Selbstebahlte, im Gegenteil, wir wollen die Entlastungspolitik der letzten Jahre fortführen", betonte ÖVP-Abgeordneter Dr. Erwin Rasinger, Mitglied des Gesundheitsausschusses, zu den Aussagen von Landeshauptfrau Burgstaller in der heutigen Ausgabe von "Österreich". Rasinger zeigte sich überrascht über die Vorwürfe der SPÖ. Die Einführung von Selbstbehalten stünden von Seiten der ÖVP in keinster Weise zur Diskussion. Er appelliere daher in Richtung Burgstalller, "keine Unwahrheiten zu verbreiten und damit die Menschen in Österreich zu verunsichern". ****

Es sei daran erinnert, dass sämtliche derzeit geltenden Selbstbehalte von SP-Ministern eingeführt worden seien. "Mit der Ausnahme bei Brillen wurden von der ÖVP/BZÖ-Regierung keine Veränderungen vorgenommen, der Anteil der Selbstbehalte an den Gesamtkosten im Gesundheitswesen hat sich seit 2000 kaum verändert", sagte Rasinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004