LH Sausgruber: Schwerarbeiterregelung ist abzulehnen

45 Beitragsjahre sind genug

Bregenz (VLK) - Landeshauptmann Herbert Sausgruber erneuert seine Ablehnung zur geplanten Schwerarbeiterreglung und betont gleichzeitig seinen seit Beginn der Diskussion vertretenen Standpunkt zur Pensionsregelung: "Wer 45 Beitragsjahre erworben hat, soll abschlagsfrei in Pension gehen können".

Die aktuelle Schwerarbeiterregelung lehnt Sausgruber weiterhin ab, da "eine gerechte und praktikable Definition von Schwerarbeit kaum möglich ist". Sausgruber schlägt deshalb eine Verlängerung der Hacklerregelung vor und erneuert seine langjährige Forderung: "45 Beitragsjahre sind genug. Danach muss der Beitragszahler abschlagsfrei in Pension gehen können", so Sausgruber.

"Als Positiv und als wichtiges Signal" bewertet Landeshauptmann Sausgruber die Pensionseinigung im Nationalrat. Neben einer Einmalzahlung zwischen 25 und 60 Euro werden die Pensionen bis 1920 Euro um 1,6 Prozent und alle anderen um 30 Euro angehoben. Auch die Mindestpensionen werden für Paare von 1056 auf 1091 Euro und für Einzelpersonen von 690 auf 726 Euro erhöht.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0009