Es gab nie ein Verbot für den Nikolaus in Wiens Kindergärten

Vizebürgermeisterin Grete Laska stellt klar

Wien (OTS) - Nach den absurden Diskussionen über angebliche
Verbote und ein angebliches Einlenken der Stadt Wien stellt Wiens Vizebürgermeisterin heute klar: "Es gab nie ein Verbot für den Nikolaus in Wiens Kindergärten."

Der Nikolaus gehört zu unserem Kulturkreis und ist ein wichtiges Thema im Jahresablauf der städtischen Kindergärten. Im Vorfeld des Festes wird gebastelt, Geschichten erzählt und das Nikolo-Fest wird in allen Kindergärten gefeiert. "Mir geht es darum, den Nikolaus als positive Figur in unseren Einrichtungen darzustellen so wie der Nikolaus auch historisch dargestellt wird," erklärt Vizebürgermeisterin Grete Laska. "Angst machen und Strafen sind falsche Erziehungsmittel."

"Genau diesen Weg gehen wir in unseren Kindergärten nicht - und zwar schon seit etwa 20 Jahren," betont sie. "Die Darstellung in manchen Medien zeigt, wie wichtig es ist, Kinder und Eltern mit einzubeziehen, um auf solche künstlich herbeigeführten Anstrengungen sachlich zu reagieren. Die Auseinandersetzung mit dem Lebensumfeld, Traditionen und Bräuchen ist pädagogischer Alltag in unseren Einrichtungen - das wird auch so bleiben.!" (Schluss) spe

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Monika Sperber
Tel.: 4000/81 848
Handy: 0664/ 150 72 53
spe@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014